Reportage: Bannwald, Fraport, Landebahn Teil I

ma_20081231_bannwald_002

Vorwort
Ich bin ein großer Fan der Luftfahrt, verfolge aber den Ausbau des Frankfurter Flughafens mit gemischten Gefühlen. Das mag nicht nur an den Führungspersönlichkeiten und den Verstrickungen in der Politik liegen, sondern an der Tatsache, dass Arbeitsplätze immer als Nonplusultraargument für einen Ausbau (egal ob Flughafen oder etwas anderes) sprechen.

Ob diese dann auch tatsächlich kommen ist genauso ungewiss, wie ein etwaiger Arbeitsplatz ohne Ausbau.

Dass hier jedoch ein ganzer Wald niedergemacht wird, der seinen Teil zur Luftqualität der, ohnehin schon stark belasteten Region beiträgt, darüber spricht in Wirtschaft und Politik niemand. Es liegt wahrscheinlich daran, dass ein Wald aus wirtschaftlicher Sicht wenig bringt, eine Landebahn dafür umso mehr.

In der Vergangenheit hieß es immer die Fraport darf sich nur innerhalb des Zaunes ausdehnen. Nun ist der “Zaun“ gewachsen. Der Military-Apron ist mit dem Weggang der Amerikaner weggefallen (hier soll das Terminal 3 entstehen), die Gateway Gardens werden als weitere Gewerbefläche (LSG) genutzt.

Für die A380-Halle hat der Zaun nicht mehr gereicht und für die Nordbahn ohnehin nicht.

Man kann gespannt sein wie es weitergeht.

Fotos vom 31.12.2008
ma_20081231_bannwald_004

ma_20081231_bannwald_005

ma_20081231_bannwald_054

ma_20081231_bannwald_067

ma_20081231_bannwald_088

ma_20081231_bannwald_097

Nachwort
Auslöser dieser Reportage war ein Vorher / Nachher-Foto im Wartezimmer eines Arztes. Es zeigt einen Baum an der Startbahn 18 West vor und nach der Rodung des Areals. Der Baum stand im Grenzbereich des Rodungsgebietes.

Ich werde über dieses Thema in Zukunft in loser Reihenfolge berichten um die Veränderungen zu dokumentieren.

Mehr zum Thema:

Direkt aus Motorcity
Mario

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.