Kategorie-Archiv: Tagebuch

Gesucht für Fotoprojekt: Menschen mit Narben im Gesicht

Narben

In eigener Sache
In Zeiten, in denen manche Menschen ihr Selbstbewusstsein aus den „Likes“ unter dem Profilfoto und Kommentaren wie „Du bist so schön“ beziehen, muss ich als Fotograf mit einem freien Projekt gegen diese Oberflächlichkeit ansteuern.

Ich suche hierfür Menschen mit Narben, die man nicht übersehen kann, weil sie im Gesicht sind und möchte damit allen Menschen eine Bühne geben, die nicht dem, von den Medien vorgelebten Schönheitsideal entsprechen und auch gar nicht die Motivation haben, allen gefallen zu müssen.

Meldet euch bitte per E-Mail unter klick@marioandreya.de
Ich freue mich über rege Beteiligung!

Direkt aus Trebur
Mario

Elf Jahre falschrum weblog

20131027_making-of-portraets_013_foto_mario-andreya

Liebe Leserinnen und Leser,

am 06. Februar 2003 veröffentlichte ich in diesem wundersamen Blog meinen allerersten Eintrag. Damals war ich 20 Jahre alt, steckte gerade mitten in der Ausbildung zum Mediengestalter und überlegte, wie ich meinen Drang zu schreiben irgendjemanden mitteilen könnte. Elf Jahre später sitze ich als selbstständiger Fotograf (mehr hierzu auf www.marioandreya.de) in meinem eigenen Büro, hatte Menschen wie Jürgen Klopp, Dr. Josef Ackermann und viele weitere bekannte und unbekannte Gesichter vor meiner Kamera. Und auch wenn der Drang Texte zu schreiben im Alltag etwas nachgelassen hat, so gibt es dieses kleine, feine Blog auch nach elf Jahren noch.

Erst kürzlich sprach mich der ehemalige Lehrer von meiner besten Freundin (Kennern dieses Blogs bekannt als LKTGM) im Fitnessstudio an, dass er hier auch nach Jahren noch regelmässig reinschaue. Und da gerade der Frühling begonnen hat, hatte ich schon mehr als einen Grund, hier endlich mal Klarschiff zu machen.

Viel Spaß mit dem neuen Design, größeren Fotos und vielen weiteren Überraschungen.

Es grüßt
direkt aus Trebur*
Mario

* Nun gut. Ich bin tatsächlich umgezogen. Tat auch gar nicht weh, nicht mehr Motorcity zu schreiben ;).

Der Fotograf in Frankfurt und Rhein-Main

Der Fotograf für Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet

In eigener Sache
Liebe falschrum-Leserinnen und Leser,
Hi Fans,

für gewöhnlich seid ihr äußerst gut informiert, weshalb ich mir fast schon sicher bin, dass dieser Eintrag fast schon überflüssig ist. Aber ein Mario kann sich auch einmal irren, daher gestattet mir an dieser Stelle einen Programmhinweis in eigener Sache.
weiterlesen

Das Wort zum Sonntag

Einleitungslos

„Es ist wirklich viel vernünftiger freundlich zu sein.“

Horst Köhler, Ex-Bundespräsident

Bild des Tages
Gesehen irgendwann im Jahre zweitausendundneun, während ich den Videodreh von Rapsoul´s „Irgendwann“ in einer schicken Reportage festgehalten habe. Am Eingang vom Park klebten noch mehr diese Zettel mit schlauen Sprüchen von großen Persönlichkeiten. Eine gute Idee.

Die Fotos von der Reportage gibt es übrigens hier.

Direkt aus Motorcity
Mario

Mein Name ist Hase, ich weiß von nix

Ich bin nackt, ganz nackig, na und? Mir egal. So will es die Natur.

Ich glaube ich muss mich am Kopf kratzen
Vor kurzem stelle ich in dem Eintrag „Is’ doch albern“ spannende, weltbewegende Fragen, auf die weder meine Klein- noch Großhirnrinde eine Antwort wusste. Fragen, über die ich stundenlang nachdenken könnte und wilde Vermutungen über die richtige Antwort anstellen könnte. Aber würde meine Antwort richtig sein? Gibt es überhaupt eine richtige Antwort? Ich weiß es nicht.
weiterlesen

Die Quizmastershow-Show

Thomas Gottschalk ist neidisch
Dieser Eintrag ist ein Test. Kein handelsüblicher Test, sondern ein Test, des Tests wegen. Damit soll lediglich getestet werden wie spannend, das nun wahrhaftig aufregende Leben, des Mario A. für meine lieben Leser heute noch zu sein vermag. Vom 7er Corsa Maybach zum 6er Astra M Coupé und so weiter.

Daher die alles entscheidende Frage:
Liest das hier überhaupt noch jemand und wenn ja: Wollt ihr noch mehr?

Bild des Tages
Ah ja! Ein Fotograf. Aus Rüsselsheim. Aufregend!

Direkt aus Motorcity
Mario