Tag des Wahnsinns

glashaus-tracklisting.jpg

Linguistische Meisterwerke
Wenn das mal keine Headline ist, dann weiß ich auch nicht. Beim Surfen durch die elenden Weiten des Internets findet man fast täglich die akrobatischsten Wortkombinationen seit der Erfindung der Pellkartoffel. Ein paar Beispiele gefällig?Als ich mich kürzlich über den Foodmulti Nestlé erkundigte, stieß ich auf das tolle Wort „Impulseis“. Was ein Impuls ist, sollte einem spätestens mit Wikipedia klar werden. Und das Wort „Eis“ dürften annähernd 99,9% unserer Bevölkerung kennen. Aber was soll die Kombination aus beiden Worten bedeuten? Ist das eine neue Sorte von Magnum? Hat Langnese ohne das Wissen der Kunden einfach eine neue Produktlinie gelauncht? Mitnichten! Als Impulseis bezeichnen Medienschaffende Eisprodukte, zu denen man sspontan greift, ohne dass vorher der Gedanke im Kopf vorhanden war, der laut, „ich brauche Eis“, schrie. Wenn ihr das nächste mal beim Praktiker Baumarkt 20 Minuten an der Kasse steht wisst ihr sicherlich, von was ich rede. Kurz vor der Kasse steht die Langnese Kühltruhe mit vielen leckeren Impulseissorten bereit, um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen. Obwohl wir ja nicht in den Baumarkt gegangen sind, um Eis zu kaufen. Wenn dem so wäre, würde ich mir jedenfalls ernste Gedanken um meinen Lebenswandel machen ;).

Aber das ist nicht das einzige tolle Wort aus der Eissparte. Ich habe mich dafür interessiert, in welchen Nestlé Werken, die verschiedenen Produkte hergestellt werden. So kam ich nach Prenzlau, wo Schöller Eisprodukte hergestellt werden. Und weil in Deutschland alles seine Richtigkeit haben muss, werden dort nicht irgendwelche Eissorten oder Produkte hergestellt. Genauer gesagt stellt man hier „Rundgefriererstieleisprodukte“ her. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich hierbei aber um nichts anderes als Impulseis. Dazu gehören nämlich hauptsächlich Eissorten mit Stiel. Interessant!

Wenig Asche
Aber auch Google bringt mich immer wieder zu tollen Webseiten, auf denen ich mich stundenlang an lustigen Texten erfreuen könnte. Allen voran die Seite eines Bestattungsunternehmens. Eher rein zufällig in den Google Anzeigen aufgetaucht musste ich einfach auf den Link klicken. Und das, obwohl ich nur nach Texten für Danksagungskarten gesucht habe. Aber wenn dort schon „Sarg Discount“ steht, passt das ja von die Pietät irgendwie nicht und man wird neugierig. Und so begab ich mich auf die Website des werbenden Bestattungsunternehmens. Dort garantiert man „Tiefstpreise für alle Bestattungsarten“. Klingt interessant. Discount ist ja spätestens seit Lidl und Aldi absolut angesagt. Wieso nicht auch bei Bestattungen? Beim genaueren Recherchieren wird schnell klar, warum die Firma so günstig ist. Wir kennen das aus den Nachrichten. Firma X baut in Deutschland Jobs ab, um sie nach Osteuropa zu verlagern, weil die Stundenlöhne und Sozialkosten um ein Vielfaches niedriger sind. Und weil das bei AEG (Hausgeräte), Opel (Zafira) und vielen anderen Firmen so gut funktioniert, macht das unser Sarg Discounter genauso. Neben der Bestattung auf dem örtlichen Friedhof, bietet man hier sogar Reisen für Tote an. Beispiel gefällig? „Bei uns haben Sie die Wahl: entweder eine Kremation in Berlin, bzw. Brandenburg oder günstiger im tschechischen Vysocany“. Damit dürfte fast alles gesagt sein. Aber nur fast!

Eine weitere tolle Art des Abschiedes, stellt die „Nachthimmelbestattung“ dar. So kann man den Verstorbenen buchstäblich zum Mond schießen. Alternativ gibt es die Urnenbestattung, die man natürlich mit nach Hause nehmen darf. In Deutschland undenkbar, aber durch die Verbrennung in Tschechien gar kein Problem. Auch einige Textausschnitte sind ein wahrer Knaller. So zum Beispiel ein Produktbeschreibungstext (auch ein tolles Wort) im „Trauershop“: „Gedenkurnen werden an Angehörige ausgehändigt. Somit entstehen völlig neue Möglichkeiten der Trauerbewältigung“. Toll formuliert nicht wahr? Irgendwo auf der Seite gab es kürzlich auch noch das Angebot, sich aus der Asche der verstorbenen Person einen Diamanten pressen zu lassen. Den kann man sich dann von einem Juwelier in einen Ring einsetzen lassen. Ich finde den Text allerdings nicht mehr. Das war jedenfalls das härteste von allen angebotenen Bestattungsformen.

Skandalfotos
Ihr habt lange genug gewartet. Vorhang auf für drei Seiten gefüllt mit guter Laune!

Fotos von der Halligallitrecksaufete im Rind (drei Seiten)

Bild des Tages
Schon etwas älter, genauer gesagt aus dem Oktober 2005. Die Titelreihenfolge von einem Glashauskonzert. Der Zettel war mit Tape auf der Bühne fixiert. Ich finde die Farben und den Schärfeverlauf ganz interessant, auch wenn das Foto sonst keinen großartigen Anspruch hat – ich finde es großartig :).

Bis die Tage!
Aus Motorcityhausen
Mario

Comments

  1. Gelesen und klug geschissen:

    Lidel > Bitte ohne e > LIDL

    Halligallitrecksaufete > Die Drecksau bitte mit d > Halligallidrecksaufete

  2. @kluger: Stimmt! Lidl hatte für das „e“ kein Geld mehr ist geändert. Die Halligalli wird im Rind, aufgrund des an diesem Tag hohen Alkoholpegels, aber weiterhin mit „t“ geschrieben.

    Gruß Mario

  3. ICH WILL AUCH ZUM MOND GESCHOSSEN WERDEN!!!
    (aber wenn ich weiter so auf den Impulseis-scheiß reinfalle, pass ich in kein Raumschiff mehr… geschweige denn in ne DIN Urne…)

    Und zu so ner Halligallitrecksaufete mit t will ich auch mal.

  4. Beim Fabrikverkauf der Fa. Schöller in Heppenheim gibt es auf das Stichwort“Fidel“ drei Eis am Stiel für UME.
    Fidel
    P.S. Ja, der 3.Baum von vorne links auf dem Parkplatz ist ein Ahorn.
    P.S.S. Ja, ich mag running gags.

  5. man kann auch richtige reisen buchen zu solchen bestattungen. mit einem bus geht es zum krematorium und man kann mit zusehen, wie ein angehöriger oder sonst wer verbrannt wird.

    ps. ich will mir nicht beim verbrennen mit zu schauen wollen

  6. man kann auch richtige reisen buchen zu solchen bestattungen. mit einem bus geht es zum krematorium und man kann mit zusehen, wie ein angehöriger oder sonst wer verbrannt wird.

    ps. ich will mir nicht beim verbrennen mit zu schauen wollen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.