Fehlinterpretation

Betteln und Hausieren verboten

Ungeduldsbolzen
Ich bin ungeduldig und ganz schlecht im Warten. Das hat jetzt auch eine Freundin von mir mitbekommen, die scheinbar etwas anders gesehen hat, als es gemeint war. Klar muss man darüber reden, weil Reden oft hilft. Kommunikation ist schließlich alles. Und da ich sie als Mensch wirklich gerne habe, möchte ich sie auf keinen Fall verlieren, sondern vielmehr alles so weiterlaufen lassen wie es ist. Ich mache mir bei Treffen keine Gedanken was es sein könnte, sondern was es ist. Alles Weitere wäre Gedankenverschwendung. Das einzige was mich im Moment an mir selbst zweifeln lässt: Eifersucht. In meiner ersten richtigen Liebesbeziehung war ich extrem Eifersüchtig, sobald sie mir von anderen Männern erzählt hat. Bei meiner zweiten richtigen Liebesbeziehung war dieses Gefühl sehr begrenzt vorhanden, weil ich wusste, dass ich ihr Vertrauen kann und mir über derartige Dinge keine Gedanken machen muss. Leider war das ein Trugschluss und der Spruch über alle Frauen außer Mutti hat sich wieder einmal bewahrheitet. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich auch kein Engel bin – zumindest nicht immer ;). Aber zurück zum eigentlichen Thema.

Wieso bin ich in der jetzigen Situation plötzlich Eifersüchtig? Kann mir bitte mal jemand erklären warum? Wäre ich verliebt, könnte ich es nachvollziehen. Aber das ist nicht der Fall. Ich mag sie mit all ihren Macken und Kanten und finde diese Makel liebenswert. Vor allem weil ich sie damit jedes Mal aufziehen kann, was mit einem breiten Grinsen ihrer Lippen beantwortet wird. Trotzdem sehe ich mich jetzt nicht im siebten Himmel. So lange kenne ich sie auch nicht. Jedenfalls hat sie mir nun gesagt, dass eine Beziehung für sie derzeit nicht in Frage kommt, da sie frisch aus einer gescheiterten Beziehung kommt. Das kann ich auch vollkommen nachvollziehen. Mir geht es nämlich selbst Monate nach meiner letzten Beziehung genauso. Ich fühle mich frei, lerne neue Leute kennen, habe aber nicht das Gefühl mich bereit zu fühlen wieder etwas Festes einzugehen. Warum weiß ich nicht – ich mache mir ja keine großen Gedanken darüber, weil es alles nur noch viel komplizierter machen würde (dann würde ich wie eine Frau handeln). Außerdem legen Menschen, die sich zu viele Gedanken über etwas machen, oft fest. Und das möchte ich nicht. Im Idealfall rutscht man doch fast Gedankenlos in etwas rein, was man selbst erst entziffern muss.

Wieso muss das immer so kompliziert sein? Und wenn es unkompliziert ist, erscheint es zu einfach und der Ofen ist schnell aus. Vielleicht schlägt aber auch wieder nur Murphys Gesetz zu.

Nun sitze ich also hier und warte.
Auf eine Antwort.

Bild des Tages
Hätte man sich auch sparen können das Schild und stattdessen die Tür erneuern können. Hätte, könnte ;). So hat es auch etwas gutes: Bei der versifften Tür wirkt das Schild authentisch. Wo nix ist… ;).

Zähneknirschend aus Motorcity
Mario

Comments

  1. Ähhhh…ja!!!

    Lieber Mario,
    das ist MEINE Haustür!!!!!!!

    Und DU schreibst
    von einer ANDEREN….
    Buuuuuuuuuuuuuääääääääääähhhhhhhhhhhhh!!!!!!!
    Heul…
    Schluchz…

    (Wo nix ist…
    …kann auch nix werden ???????????!!!!!!!!)

    Willst du Streit?;)

  2. Lieber Mario,

    Es war einmal, ne quatsch.

    Ich finde es interessant das sich ein Mann so viel Gedanken macht um etwas worüber er sich gar nicht sicher ist! Also würde ich sagen, das dir die Person doch mehr bedeutet als du dir eingestehen willst! das wichtigste für einen menschen ist klarheit und für dich würde ich sagen musst du erst mal selbst raus finden was du möchtest bevor du andere verrückt machst. Irgendwie hab ich so beim lesen das gefühl bekommen das du von 2 verschiedenen frauen redest.

    Gruß Frauen die viel denken!

  3. @Christina: Komm her, dann gibt’s auf’s Maul! ;)

    @Denkende Frau: Die Frage ist auf welcher Ebene einem der Mensch viel bedeutet. Es gibt Menschen die mir auf einer platonischen Ebene sehr viel bedeuten (Freunde) und einen Menschen der alles für mich ist (Beziehung). Das muss man schon differenzieren. Und ich bin der Meinung genau zu wissen was ich will: Es laufen lassen und nicht zuviel nachdenken was man will.

    Die Quintessenz der ganzen Sache ist folgende:
    Ich habe sie kennengelernt und viel Spaß in kürzester Zeit gehabt. Es ist schön wenn jemand da ist der sich für einen interessiert. Wenn dieser jemand ganz urplötzlich wieder verschwindet und sich nicht meldet ist das ein gemeines Gefühl – vor allem wenn man nicht die Chance hat darüber zu sprechen. Es gibt eben Menschen auf dieser Welt die ich wirklich schätze, egal wie lang oder kurz ich sie kenne und die ich in meinem Leben haben möchte, weil sie es bereichern.

    Grüße
    Mario

  4. Oh man, immer diese Verkopften! Ich finde das ja irgendwie liebenswert, aber eigentlich kann doch alles auf so offensichtlich und vorallem einfach sein. Mach es Dir nicht so schwer und denke nicht über sämtliche Optionen nach. Einfach probieren! :) Bis Sonntag!

  5. @Alexandra: ;) “verkopft” ist mein persönliches Wort des Monats. Sehr schön wie einfach man Dinge auf den Punkt bringen kann.

    Grüße aus Motorcity
    Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.