StudiVZ: Drei Plattformen – Ein Netzwerk

Einleitung
Das StudiVZ baut seine Aktivitäten im Social-Networking seit gestern mit dem neuen MeinVZ aus. Das neue Verzeichnis ist in erster Linie für alle die nicht mehr studieren gedacht und greift damit „Wer kennt Wen“ an.

Verbinde Dich, wenn Du studiVZ-Mitglied bleiben, aber auch die Plattform meinVZ nutzen möchtest. Du kannst dann auf meinVZ alles tun, was auch auf studiVZ möglich ist. Insbesondere kannst Du meinVZ-Nutzer kontaktieren und Freunde von Dir, die noch nicht registriert sind, direkt zu meinVZ einladen.
Aus dem FAQ zum Feature


Clever
Wer in MeinVZ registriert ist kann (Zustimmung des StudiVZ-Nutzers vorausgesetzt) auch Mitglieder aus dem StudiVZ finden und in seine Freundesliste eintragen.

In der eigenen Freundesliste sieht man dann die Kontakte aufgeschlüsselt nach eigenem Studienstandort und ob sie im StudiVZ oder bei MeinVZ angemeldet sind.

Interessant
Scheinbar planen die Macher der Portale schon den nächsten Schritt: Eine Einbindung vom SchülerVZ.
Die Programmierer in Berlin haben nämlich jedem Portal eine eindeutige ID zugeordnet.

1 = StudiVZ
2 = SchülerVZ
3 = MeinVZ

über ID 2 kann man jedenfalls die eigenen Kontakte aus dem SchülerVZ in seiner Freundesliste filtern lassen. Natürlich funktioniert die Anzeige noch nicht, zumal die Verzeichnisse noch nicht untereinander vernetzt sind. Die Technik dafür steht allerdings schon, die Frage ist nur wann die Integration folgt.

Ziel
Es scheint als wollen man den Benutzer das ganze Leben lang an mindestens ein Verzeichnis zu binden, egal ob Kind, Junior oder Senior. Da erscheint der Schritt der Integration vom SchülerVZ nur logisch.

Materialsammlung

Ich hoffe der Beitrag ist vor laute VZ’s noch verständlich :).

Aus Motorcity
Mario

Comments

  1. Eine Alternative zu studiVZ/MeinVZ könnte kaioo.de in Kombination mit kaioomusic sein. Mir erscheint diese Seite zumindest als hoffnungsvoller Ansatz in einer mittlerweile sehr stark kommerzialisierten Web 2.0-Welt. Klar wurde kaioo auch durch Schmidtholtz eine kräftige Finanzspritze als Starthilfe zuteil, doch kaioo ist gemmeinnützig und spendet alle künftigen, durch Werbung erzielten Einnahmen an wohltätige Zwecke. Meiner Meinung ist http://www.kaioo.de also eine echte Alternative zu studiVZ/MeinVZ, Myspace, Facebook, StudiVZ, MeinVZ und wie sie alle heißen. Eine Unterstützung durch rege Teilnahme lohnt sich also auf jeden Fall, denn hier kann man sogar Inhalte und AGB durch aktive Teilnahme mitgestaltet und vorgeschlagen werden. Das ist wirklich Web 2.0 und sozial!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.