Glaubensfrage

Als ihr Anwalt rate ich ihnen mit Höchstgeschwindigkeit zu fahren. Andernfalls könnte sie ein schweres Rückenleiden einholen. Bei der Körperhaltung kein Wunder.

Life improvement
Kann ein Mac das Leben verbessern?
Gründe*, die hierfür sprechen bitte in die Kommentare.

Ich bin äußerst gespannt welche Produktargumente vorgetragen werden.

*Folgende Begründungen sind von der Teilnahme ausgeschlossen:

  • Keine Viren
  • Keine Abstürze


Bild des Tages
Vorletztes Wochenende in Mannheimer Studentenghetto unweit der Popakademie. Mario A. fotografiert Nosliw und ruiniert dabei sein Casual-Outfit. Egal! Die Ergebnisse vom Shooting gibt es in Kürze. Vielen Dank fürs Fotografieren des fotografierenden Fotografen an Frau Bolenzio aus Parma ohne Schinken.

Bitte beachten sie außerdem unsere Werbepartner, die der gesamten Auflage beiliegen.

Direkt aus Motorcity
Mario

Comments

  1. Skandalfoto! 1000 Küsse – jetzt, sofort und gleich! Sie hören von meinem Anwalt :P
    ps: gieße deine Blumen mal schneller, ich will schlafen :)

  2. Hab ich doch gewusst das ich diese hässliche Gegend kenne. Geografisch exakt mittig zwischen sunshine live und Musikpark. Nachts hätte ich es sofort erkannt.

    Gute Idee, das mit den Gründen. Ich überleg auch noch.

  3. O.k., Du forderst es heraus: Mac – PC flame-war, es geht wieder los ;-). Zur Sache:
    Leider leider, schreien meist die Macler am lautesten “Mac rules”, die es mit der Kiste dann eigentlich nicht weiter als bis zur nächsten Ecke peilen. “Mein süsses kleines iPhone kann WLan und mails”, aja gut, is cool, konnte die PSP aber schon 1 1/2 Jahre vorher.
    Diese ganzen wannabe Agenturfucker, die meinen mit nem Mac ginge alles cooler und leichter – so ein shaize – sind leider häufig die Nixblicker unter den Mac-usern und deswegen eine schlechte Werbung für Apple. In die gleiche Kategorie fallen übrigens Büro-chicksen, die komplett nur gekauft haben, weil sie denken Mac sei cool und die anderen im Büro sagen das auch – und dann mit Mühe den Einschaltknopf finden; sowas geht ja garned.
    Fakt: die meiste Software ist für Mac und PC 1:1 identisch verfügbar und klar, wenn schon der Hersteller Apple zukünftig seine Produkte auf x86 Prozessoren laufen lassen möchte, warum sollten sich denn dann die Mac-Softwareschreiber auf Dauer den kommerziell doch recht interessanten Windowsmarkt entgehen lassen? Es wird also technologisch eine weitere Annäherung geben (man hat ja bereits als Betriebssystem ein BSD-Derivat gewählt und es dann Mac OS X genannt und nun kommt die Intel-Hardwareplattform noch drunter). Stellt sich also die Frage, ob man den Aufpreis zahlen möchte bei gleichwertig verfügbarer Hardware deutlich unter dem Mac-Preis.
    Und die Macler, die echt Ahnung haben, die machen auch nicht so einen Wind um das Ding, weil sie wissen, dass ein vernüftiger i-worker auf sowohl-als-auch-Infrastruktur sein Ding durchzieht. Ob die CS3 auf Mac oder PC rennt, wen kümmert das? Niemanden, es gibt keinen Unterschied mehr.

    Wenn man Apple-Produkte kaufen möchte, gibt es heute dafür einen guten Grund: sie vereinen bei Apple sehr ausgereifte Technologie mit fast unerreichtem Design. Das gibt’s auch bei PCs, aber nur seltenst.
    Weitere Gründe können schwerlich aufgezeigt werden, aus technischer Sicht braucht man einen Mac garnicht mehr – wenn man ihn braucht, dann weil man ihn schön findet und sich ein Stück Lebensart gönnen möchte. Allerdings und obendrein – kann man Stil (=?Lebensart) auch nicht kaufen, bleibt also als einziger Grund nur noch: weil man den Mac schön findet. Das ist ein guter Grund.

  4. Zu beachten: Ein Kimoe-Sticker auf dem Mülleimer und die SOKO im Hintergrund.

    Zum Thema MAC: Apple soll seine Mutter f*cken! Windows ist eh schon ein H*rensohn, von daher verändert sich das Leben nicht, denn früher war eh alles besser, fragt Roland Emmerich.

    Holla back Homeeeeeey!

    Frage: Wer fotografiert Mario auf seiner Hochzeitsfeier? Gott?

  5. @Jenni Bolenzio: Ich werde Max Power mit der Bearbeitung dieses Falles beauftragen! :)

    @Förster: Ist Sunshine Live zufälligerweise, wo ein überdimensionaler Banner an der Fassade hängt? Tolle Gegend (mitnichten) ;).

    @Alter Ego: Klingt alles absolut plausibel. Gerade durch die Prozessorgeschichte wird der Mac immer mehr zum PC. Eigentlich ist er auch nur ein PC. Mit anderem Betriebssystem und schickem Gehäuse, was – wie du geschrieben hast – den Hauptunterschied ausmachen dürfte.

    @Timucin: Was hast du denn schon wieder genommen? Gehts dir gut? ;)

    Aus Motorcity
    Mario

  6. @ Mario. Genau da isses. Das is die Alte Kauffmannmühle.
    In der Hafenstraße würde man sagen: Guckst du große Banner, dann guckst du wieder runter, siehst du Einfahrt, guckst du links, guckst du 1. und 2. Stockwerk. Siehst du tolle Sender in Shize-Umgebung.
    Ich hab ja vorgeschlagen das unser Gesellschafter den Funkturm kauft.

    By the Way: Es gibt was zu tun

  7. Die haben sich bestimmt nur dort niedergelassen, weil die Mieten unschlagbar günstig sind. Ein weiterer Grund der dafür spicht: Die totaaaaaal hippe Popakademie ist direkt einen Block weiter.

    Das zieht an :).

  8. Zum Thema Apple v. Windows

    “Eigentlich ist er auch nur ein PC. Mit anderem Betriebssystem und schickem Gehäuse”

    Dem möchte ich widersprechen. Die Technik im Hintergrund ist doch bloß das “Werkzeug”. Die Frage ist doch wie ich diese dem Nutzer zugänglich mache. Seit 7 Jahren arbeite ich auf beiden Plattformen und für mich fühlt sich ein Mac (spätestens seit OS X) besser an (hier spricht der typische Gestalter, bzw. “Agenturfucker”), als ein Windows-PC. Ich meine damit die ganze Haptik; im Betriebssystem, in den typischen Anwendungen, einfach im generellen Arbeiten mit dem Mac.

    IMHO: Der größte Unterschied ist die Philosophie hinter beiden Systemen. Und was dann besser zu einem passt, muss man einfach für sich selbst entscheiden.

  9. @Timucin: Alter Ego ist kein Kerl, Du bist save.
    Seltsamer Gedankengang übrigens, das aber nur nebenbei.

  10. @Timucin: Alter Ego ist geschlechtsneutral, sprich ein Neutrum!

    @Flo: Gut zu wissen. Schade dass ich es zu Toni nicht geschaffft habe. War einfach zuviel Stress an dem Tag.

    @fidel: Laptops kauft man nur von Dell oder IBM (Lenovo). Ist so ein alter Satz von mir ;).

    Grüße
    Mario

  11. Also wenn die Wahl zwischen Dell und Mac zu treffen ist, dann auf jeden Fall der Mac. Alleine schon wegen der Möglichkeit auf dem MAc sämtliche Vorzüge beider Betriebssysteme genießen zu können.

    Dank VMware Fusion braucht man nichtmal eine horrende Neuinvestition in PS oder Ofiice zu tätigen, wenn man sie für Windows schon besitzt.

    Die Kosten der Softwareneuanschaffung sind nämlich m.E. ein nicht gerade kleines Argument.

    Btw. Wie schaut es eigentlich aus, mit der Lust mal ein Tutorial in Sachen Bildbearbeitung zu veröffentlichen. Die Eisenmann Fotos sind erste Sahne. Geht so tendenziell in Richtung Fiscus, oder? Für ein bissl Mindsharing wäre ich demütigst dankbar!

  12. @littlehouston: Ganz ehrlich – wenn ich Windows haben will und sowieso schon immer mit Windows arbeite wäre ein Mac rausgeschmissenes Geld. Zumindest wenn man bedenkt dass es mit der Windows-Emulation hier und da mit bestimmten Programmen so seine Probleme gibt. Und einen Mac zu kaufen, nur um dort wiederum seine alten Programme vom PC laufen zu lassen: Blödsinn. Dann kann man gleich alles neu kaufen. Zumindest Adobe hat es ja bei Lightroom begriffen und bietet auf einer DVD sowohl Windows- als auch Macinstallation an.

    Freut mich dass dir die Fotos gefallen. An Jim Fiscus habe ich bei der Retusche gar nicht gedacht. Ich bin sowieso eher dafür einen eigenen Stil zu kreieren, als Tutorials mit Patentrezepten zur Nachahmung durchzuarbeiten. Und das ist das Problem bei der Bildbearbeitung: Es gibt kein Patentrezept.

    @Lars: Tolles Statement! Gefällt mir!

    Es grüßt
    Mario

  13. Yohoo Mario,

    die ganz oder garnicht Einstellung ist auf jeden Fall original und konsequent. Allerdings erlebe ich gerade bei einem Freund, dass dieser unheimlich viel kreativen Antrieb aus der unkomplizierten Verfügbarkeit beider Betriebssysteme schöpft. Für den Umstiegsanfang wäre es zumindest für mich eine erste Alternative.

    Ich denke der Mac als Glaubensfrage verliert sich schon deshalb, weil die Marke (ausdrücklich ohne negativen Touch) zur Trendmarke für alle geworden ist. Ipod macht schick, also muss “man” ihn haben ;)

    Und zu den Fotos: Die sind definitiv sehr schick. Macht jededesmal Spass die neuen Werke anzuschauen ;) Und mit Begeisterung habe ich festgestellt, dass im Hochzeitsportfolio das klassische no-go Motiv schwarz-weiss mit nachcolorierter Rose fehlt ;) So dürfen Hochzeitsfotos aussehen!

  14. @Steffen: Nach dem WLAN-Massaker mit deinem Macbook sicher nicht mehr. Ich weiß schon warum ich dann doch lieber bei Windows bleibe. Auch wenn es nicht ganz so schick aussieht wie der Mac-Kram: Es funktioniert mit allen möglichen Hardwarekomponenten verschiedenster Hersteller.

    Der Mac dagegen mag nur Apple-Produkte.
    Die WLAN-Geschichte von deinem Gerät hat meine Augen geöffnet :).

    Grüße
    Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.