Jobs

farbealle.jpg

Falscher Fünfziger
Davon gibts ja bekanntlicherweise viele – allerdings ist dieser Fünfziger absolut real und kommt genauso live, ungeschnitten uns extrawahr aus meinem Kopf. Ich gratuliere mir selbst zum fünfzigsten Eintrag in meinem eigenen Weblog. Darauf muss ich gleich noch einen trinken. Prost!

Connections I
Manche von euch kennen die Inga schon aus diesem Beitrag hier (Zoom Zoom Zoom). Sie hat einen neuen Job gesucht und letztendlich auch gefunden. Anfangs war sie total begeistert von dem Laden aber schon nach einer Woche wurde ihr klar was dort abgeht. Im Vertrag steht was von einer 40 Stunden Woche, die soweit in Ordnung geht. überstunden macht ja jeder mal und sofern man sie ausbezahlt bekommt oder abfeiern kann ist das ja auch alles völlig normal. Nun erwartet diese Firma allerdings, dass Inga nicht nur 40 Stunden in Woche arbeitet – nein – sie darf bis nachts um 1 Uhr in dem Laden sitzen. Wenn sie mal früher nach Hause gehen möchte wird sie direkt krumm angeschaut. Desweiteren kommen ständig dumme Kommenatare von der Geschäftsleitung und ihren Kollegen von wegen sie wäre zu den Kunden viel zu nett, sie ist ja eh ne’ Blondine undsoweiterundsofort. Ein ganz klarer Fall von Mobbing. Und wenn das noch nicht genug ist: Sie ist in einem Zeitraum von 1,5 Jahren bereits die sechste Person die diese Stelle in dem Laden hat. Inga jedenfalls sucht jetzt einen neuen Job. Am liebsten einen in dem sie viel mit anderen Menschen zu tun hat. Die Frau hat auf jeden Fall Erfahrung im Umgang mit Menschen nachdem sie bereits in Hotels von Steigenberger und Sheraton gearbeitet hat. Sie sucht jetzt einen neuen Job. Mir ist bei der ganzen Sache spontan der Cityguideführer für den ich Fotos mache eingefallen. Werd morgen mal die Alex anrufen und ihr die ganze Story erzählen. Vielleicht kann ich der guten Inga ja helfen – die ist nämlich körperlich komplett am Ende. Das geilste war übrigens der Tag an dem Ihr übers Wochenende ein Laptop mitgegeben wurde dass sie da auch noch durcharbeiten konnte. Desweiteren sei zu erwähnen dass in dem Laden der unter sieben komplett unterschiedlichen Namen sein Unwesen treibt auch irgendwelche Gelder über die verschiedensten Konten transferiert werden, wobei am Ende irgendwie immer Geld fehlt. Klingt stark nach etwas dubiosen. Mein gesunder Menschenverstand sagt dazu: Neuen Job suchen, alte Firma bei der Steuerfahnung melden (natürlich mit Beweismaterial) und dann entwickelt sich die ganze Sache ja schon zum Selbstläufer. Ich halte euch auf dem laufenden!

Connections II
Normalerweise wäre ich ja am 28.05.04 fertig mit meinem Zivildienst und damit würde eine viermonatige Pause in Sachen regelmässiges Einkommen eintreten. Nun wurde ich von meiner Zivistelle gefragt ob ich Lust hätte die Arbeit, die ich jetzt auch schon mache, noch bis zum Schulanfang (Fachoberschule Gestaltung) weiterzuführen. Die Bezahlung erfolgt auf Stundenbasis wo am Ende vom Monat dann ein vierstelliger Betrag auf meinem Kontoauszug auftauchen würde. Ich muss die genauen Konditionen morgen erstmal mit meiner Abteilungsleiterin abklären. Es sieht aber ganz danach aus dass ich auf das Angebot eingehe.

Grand Prix in Berlin
Wie ich bereits im letzten Eintrag erwähnt habe: Es ging Freitag morgen um 9 Uhr mit dem Bus nach Berlin. 3p hat uns Supporter freundlicherweise Eingeladen als Support von Sabrina Setlur nach Berlin zu fahren. Obwohl ich mir die sechs Stunden Busfahrt schon absolut horrible ausgemalt hatte, wars am Ende nichtmal halb so schlimm. Abgesehen davon dass irgendein LKW vor uns plötzlich in einer Baustelle wie ein Ochse gebremst hat, unser Busfahrer daraufhin das gleiche tat, diverse Flaschen von hinten nach vorne durch den Bus flogen und ich schon die Windschutzscheibe zersplittern sah, wars ganz angenehm. Ungefähr 80 cm vor dem LKW blieb unser Bus dann zum Glück auch noch stehen. Dem Busfahrer muss gut die Pumpe gegangen sein. In Berlin angekommen sind wir dann erstmal Döner futtern gegangen. Was kostet ein Döner im Rhein Main Gebiet? 3,50 EUR! In Berlin? 2,00 EUR! Wir haben allerdings in Berlin-Treptow einen Dönerladen gefunden der gerade Anfang März seine Eröffnung gefeiert hat, weshalb es Sonderangebote gab. Döner 0,99 EUR, halbes Hähnchen 1,49 EUR, 0,5 L Bier 0,79 EUR. Was für sensationelle Preise! Geschmeckts hats auch einigermaßen von daher ging das voll ok. Am Eingang der Berlin Arena wurde mir dann erstmal meine Kamera abgenommen mit der Begründung sie sei zu professionell und das Objektiv sei zu gross. Nachdem ich bemerkete, dass eine Diskussion mit Türsteher sinnlos war gab ich die Kamera ab. In der Arena waren eigentlich nur Fanblocks von den ganzen Künstlern und ein grosser Fanblock für die allgemeinen Grand Prix Fans. Jörg Pilawa und Sarah Kuttner moderierten die Sendung. Kurz vor Beginn sag ich Elton von Tv Total und Kai Pflaume die direkt neben uns im “Max” Fanblock saßen. Zwei Minuten vor der Anmoderation von Max (die Moderatoren standen dabei immer vor dem jeweiligen Fanblock) tauchte Stefan Raab auf, setze sich, wartete das Ende von Max seinem Auftritt ab und tauchte wieder im Backstagebereich unter. Aber Hauptsache für die Kamera mal den Fannahen Normalo mimen. Ganz toll Herr Raab.

Wir 3p Supporter trafen uns jedenfalls nach der ganzen Show mit allen anderen 3plern im Estrel Hotel wo dann eine kleine Aftershowparty gefeiert wurde. Unter anderem wurde im Hotel neben Sabrina Setlur auch Patrick Noa, Mia, Dr. Motte und Sarah Kuttner gesichtet. Als ich Supporter Sven fragte ob er Mia gesehen habe, weil ich noch ein Foto von ihr machen wollte entgegnete mir Sabrina Setlur, die neben mir stand ein “Ich kann deine Kamera ja mal nehmen und auf den Boden fallen lassen, dann sehen wir ja wie du Fotos machst”. Ich fragte dann extrem locker “Wieso so gereizt?” worauf Lady Setlur mit “Ich sing seit 12 Stunden von Liebe – ich könnte kotzen” reagierte. Schön Sabrina wenn du schlecht gelaunt bist aber an mir musst du es nicht auslassen. Kann ja auch nix dafür. Fotos von dem Abend gibts wie immer brandaktuell auf www.3p-supporter.de.

Bild des Tages
Wie billig ein Markenprodukt – in diesem Fall Dany Sahne von der Firma Danone – wirken kann wenn etwas bestimmtes fehlt. Bei dem linken Dany Sahne muss wohl der farbig bedruckte Deckel ausgegangen sein. Wundert euch bitte nicht über das MHD – das Foto entstand bereits am 28.02.03. Bisher hab ich es euch aber immer vorenthalten.

Achja – ich bin gerade dabei mir endlich mal eine eigene Visitenkarte zu entwerfen. Die ersten beiden Varianten könnt ihr euch hier anschauen. Welche findet ihr besser?

So dann bin ich jetzt mal raus. Wir lesen uns!

Comments

  1. Morgen,

    danke das du endlich mal was geschrieben hast.
    Also mir gefällt die erste Variante deiner Visitenkarte besser.
    Bis dann, sehen uns auf der 80er

  2. Mach dich mal locker, alter! Sabrina wollt Dich nur aufziehen und der einzige, dem das nicht auffällt bist natürlich Du ;). Also ich fand es lustisch und das hast du auch verdient, wenn man schon Mieze von Mia fotografieren will…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.