80 Vol%

Werbeblock
Wenn man die Printausgabe vom Spiegel oder einem anderen Magazin durchblättert fällt einem gerade bei den Werbeanzeigen eines auf: Die meisten sind einfach langweilig. Da wirbt die Firma Sony mit dem Foto eines Wohnzimmers in dem eine Kamera mit dem Fernseher verbunden ist und will uns mit diesem tollen Motiv klarmachen wie supereinfach man doch selbst Filme auf den Schirm bringen kann.

Visuell hat man das, was Sony mit einer solchen Anzeige vermitteln möchte natürlich sofort gecheckt. Als Konsument dieser Anzeige zeige ich aber keine Reaktion und blättere weiter. Der andere Anzeigentyp (und das ist genau die Art Werbung, wie ich sie liebe) setzt auf Erlebnisse. Mein aktuellstes Beispiel ist diese Werbeanzeige von Absolut Vodka. Ich habe das Bild im vorletzten Eintrag schonmal gepostet, gerade weil ich es so super gemacht finde. Menschen die von Absolut Vodka noch nie etwas gehört haben können mit einer solchen Anzeige natürlich nahezu nichts anfangen. Selbst einige Mediengestalter aus dem Mediengestalter Forum sind nicht auf die Idee gekommen für was diese Anzeige wirbt. Womit wir beim Thema “Insider” wären. Die meisten Anzeigen von Absolut Vodka sind klar aufgebaut. Ein Foto der Absolut Vodka Flasche oder eine Abwandlung, die jedoch die Form der Flasche wiedergibt, einen nüchternen Untertitel und fertig. Nun wissen auch diejenigen, die keine Ahnung hatten was da im inneren des Kühlschranks fehlt bescheid: Die Inhalte geben die Form der Flasche wieder. “Absolut take out” ist der nüchterne Untertitel. Fertig haben wir die Art von Werbung die bei mir ein Schmunzeln verursacht bevor ich weiterblättere. Klar fang ich auch bei der Ferrero Fernsehwerbung an zu grinsen aber nicht aus den oben genannten Gründen. Da ist es eher Spott – oder findet ihr es nicht etwas komisch, dass da eine vielleicht 12-jährige sowas wie “als ob die Cerialien gerade erst in die Milch gefallen sind” von sich gibt?

Grill ‘N’ Chill bei Sascha & Marcell
Vergangenes Wochenende war ich bei Sascha & Marcell in Viernheim zum “Grill ‘N’ Chill” eingeladen. Für Essen und trinken war gesorgt, nur wer etwas anderes als Würstchen futtern will muss es sich selbst mitbringen. Gesagt getan und so habe ich mir meine Lieblingssteaks beim Real besorgt. Da ich am besagten Samstag keine Lust hatte mit dem Auto nach Viernheim zu fahren, hab’ ich mir eine Mitfahrgelegenheit bei Julia organisiert. Die Fahrt verlief ohne grössere Vorkommnisse *g*. Abgesehen davon, dass ich Julia eine Ausfahrt zu früh von der Autobahn geschickt habe lief es super. Aber durch meinen Fehler sind wir wenigstens nochmal beim nagelneuen Ikea in Mannheim-Sandhofen vorbeigeeiert. Sensationell! Beim Sascha gabs dann erstmal ein paar Becks Gold (das optimale Bier zum Essen) und danach die obligatorischen Vodkarunden (in diesem Eintrag dreht sich irgendwie alles um Vodka – was sollt ihr nur von mir denken *hrhr*). Zwischendurch hab ich auch was gefuttert und weil in der Steakpackung gleich fünf Stück drin waren musste ich die natürlich auch nach und nach alle aufessen. Einziges Manko dabei: Nach fünf Steaks ist man quasi immun gegen alles was Alkohol hat. Fotos von dem Ereignis habe ich natürlich auch gemacht:

25.06.2004 | Grill ‘N’ Chill bei Sascha & Marcell | Viernheim

Vielen Dank an dieser Stelle an Christoph und Alex für die Heimfahrt. Julia schied nämlich für die Heimfahrt aus, da sie in Viernheim übernachten wollte. Dementsprechend nahm sie auch einige harte Alkoholika zu sich, was man gegen 22 Uhr bereits deutlich vernehmen konnte.

Unzufrieden
Irgendwie klappt das heute nicht so locker und flockig mit dem schreiben. Also höre ich jetzt besser auf und schreib stattdessen lieber die Tage wieder was. Aus dem vorgenannten Grund gibts auch kein Bild des Tages – ätsch! Wir lesen uns!
Mario

Comments

  1. Domi, der Sohn von Alex????
    Er heisst Philli (wobei ich jetzt nicht genau weis ob mit Ph oder nur mit P)

    also quasi
    Philli, der Sohn von Alex muss es heissen bei dem Bild.

  2. Who the f*** is Christopher? *g*
    ;)

    tja…ja…das Chill ´n grill!:)

    Aber trotz meines Alkoholkonsums ging es mir doch recht gut, mit DANK ´ an Sascha für das bequeme Bett und den Weckdienst usw. etc. pp…..! :)

  3. @All: Ich hab’ jetzt alle bisher gemeldeten Fehler korrigiert. Das nächste mal schreib’ ich echt nix mehr wenn ich schlecht drauf bin.

    Grüsse Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.