Strange Situation

spotten-ams.jpg

Gewissensplage
Ich habe mitlerweile durch meine glänzende physische Abwesenheit, durch nicht vorhandene Einträge in meinem Webtagebuch, schon ein richtig schlechtes Gewissen. Dinge von denen es zu berichten gäbe sind genug vorhanden – aber wie soll ich die in meinem Weblog ordnen, wenn es mein Gehirn nichtmal schafft? Ich wäre echt froh wenn alles in geraden Bahnen verlaufen würde, aber wie das Leben nunmal so spielt ist alles kein Spiel und erst recht nicht einfach (zurecht?). Ich werde heute jedenfalls versuchen diese ungeordneten Gedanken zu ordnen und relativ lückenlos zu HTML (statt Papier) zu bringen und hier im Webtagebuch, wo sich ja eigentlich eh alles nur um das “aufregende leben des mario a.” dreht, zu verwursten.

Frauenproblem
Wobei wir auch schon beim eigentlichen Hauptthema dieses Eintrags wären. Ich habe mir lange drüber Gedanken gemacht, ob ich so etwas hier – quasi in der Öffentlichkeit – überhaupt reinschreiben soll. Im Endeffekt muss ich es aber tun, da das Weblog für mich auch eine Art Therapie ist. Auch wenn ich schon mit jemandem über das, was mir am Herzen liegt gesprochen habe und diejenige Person weiss was ich meine und Empfinde, so stellt dieses Tagebuch am Ende quasi den Abschluss der ganzen Sache da. Nicht im Sinne von “Ende, Schluss aus”, sondern vielmehr im Sinne der Verarbeitung der Dinge die mir eben am Herzen liegen. Oh man was ich hier schon wieder für akrobatische Wort- und Satzverrunkungen hinlege – unglaublich. Schon dreist, dass das am Ende tatsächlich noch jemand lesen kann.

Ich habe da ein Mädchen kennengelernt. Zwanzig Jahre alt, sehr gebildet, nicht oberflächlich. Beim Treffen erstmal dreieinhalb Stunden in einer Bar nur geredet – Gott und die Welt eben. Danach nochmal zu einem Aussichtpunkt gefahren und dort eine weitere Stunde nur geredet. Später habe ich sie zu einer Freundin gefahren bei der sie eigentlich schon drei Stunden vorher hätte auftauchen sollen. Es kam wie ich es nie geahnt hätte – wir knutschen eine Stunde lang rum, bevor sie mich dann verliess. Das war vergangene Woche Dienstag. Am Freitag ist sie für drei bis vier Tage in Urlaub gefahren und wollte sich danach bei mir melden. Hat sie nicht getan. Nun habe ich ihr entgegen allen Unkenrufen von Inga und Nils und gemäss Lorenas Ratschlag (deren Ratschläge ich mir immer sehr zu Herzen nehme) bei ihr gemeldet. Im Moment kommuniziere ich noch übers Netz mit ihr. Allerdings komme ich mir im Moment schon ein bischen verarscht vor. Bin scheinbar nur einer von vielen was mich schon enttäuscht. Das durchweg positive, allerdings sehr lückenhafte Bild, was man sich innerhalb weniger Stunden von einem Menschen aufgebaut hat zerfällt so in tausende kleine Einzelteile wie in einem Mosaik und am Ende fragt man sich wie man einen Menschen dermassen falsch einschätzen konnte. Schade, aber es liegt ja nicht in meiner Macht es zu ändern. Und im Endeffekt will ich es auch gar nicht ändern. Wie nämlich nicht nur Inga so gerne sagt: “Dann verdient sie dich nicht”.

Aufputschmittel
Da mich solche Erlebnisse emotional – ohne dass ich es will – immer wieder total runterziehen, brauche ich Ablenkung. Ok es ist jetzt nicht wirklich so heftig dass ich jede Minute irgendwie verplant sein muss. Allerdings ist es doch ganz gut wenn man etwas sinnvolles zu tun hat, was ich ja momentan nicht gerade behaupten kann. Bei Radio FFH gibt es zur Zeit Tickets nach New York – und das mit der weltbesten Fluggesellschaft Singapore Airlines. Kostenpunkt: 99 EUR – nicht wirklich viel Geld. Der Haken: Hinflug am 25.08. und der Rückflug ist scheinbar am gleichen Tag. Für einen alten Planespotter wie mich ist das natürlich ideal – da könnte ich gleich am Flughafen bleiben, ein paar Fotos von den Fliegern machen und ab zurück nach Frankfurt. Kommt natürlich auch supercool vor Freunden bei dem wöchentlichen “und was ging bei dir so die vergangenen Tage”-Gespräch. “Ich war gestern in New York” ;). Am Ende bleib ich aber doch zu Hause. Das übernächste Wochenende wird stressig genug und ausserdem ist es mein letztes Wochenende bis zum Beginn der Fachoberschule Gestaltung in Mainz, worauf ich übrigens auch total gespannt bin. Wehe da sind keine gescheiten Mädels ;).

Der 11. September
Wollen wir den 11. September 2001 nochmal Revue passieren lassen. World Trade Center stürzt ein nachdem zwei Flugzeuge angeblich hineingeflogen sind, angeblich kracht ein Flugzeug ins Pentagon und ein weiteres stürzt mitten in der Prärie ab. Alle konnten die Bilder des einstürzenden World Trade Center sehen – live und in Farbe. Gemäss dieser “Sensation des live dabei seins” hat sich der Nachrichtensender N24 (Sevenonemedia) den Slogan “Werden sie Augenzeuge” verpasst. Nun ist die Frage: Waren es Terroristen? War alles was wir im Fernsehen und auf Fotos gesehen haben die Realität, wie sie von den USA verbreitet wird, oder war das alles in irgendeiner Art und Weise alles eine Sache des CIA um der Bevölkerung die Gefahr des Terrorismus näher zu bringen. Ich bin ja wirklich kein Fan von Verschwörungstheorien – allerdings genügt manchmal schon ein bischen gesunder Menschenverstand um zu verstehen, dass sich zwei Flugzeuge nicht einfach in Luft auflösen können. Mehr Infos zu dem Thema gibts hier und hier.

Musiktipps
Erstmal möchte ich euch die Aufzeichnung der zweiten Nachtschicht Sendung (15.08.04) mit Moses Pelham ans Herz legen. Der Anrufer Namens “Mario” bin übrigens ich. Etwas schade war die Tatsache, dass mich Herr Pelham ziemlich schnell abgewürgt hat, nachdem ich mein Lob an die Sendung losgeworden bin. Hätte gerne noch weiter über die Themen die mir wirklich am Herzen liegen gesprochen. Nunja vielleicht ruf ich irgendwann mal wieder an und der nette Herr Pelham nimmt mich in die Sendung mit dem Themen die wirklich emotional sind. Desweiteren empfehle ich euch den Muschihaus Radioplayer (ja das heisst echt so *g*) . Einfach bei den DJs nach den Discoboys suchen und alle Sessions durchhören – es lohnt sich!

Bild des Tages
Da gibts heute keine langen Reden. Auf dem Bild des Tages sehr ihr mich bei der Jagd auf Flugzeuge in Amsterdam. Vielen Dank an Carsten für das Foto.

Comments

  1. Lieber Mario,

    zu dem Mädel:

    Klaro hat sie Dich nicht verdient!

    Allerdings möchte ich sie vielleicht etwas verteidigen, damit Du versuchen kannst, die Situation nachzuvollziehen bzw. sie besser zu verstehen.

    Oft ist eine Situation, die einfach so entsteht, nicht geplant ist oder vorbereitet wird so wunderbar, daß man (oder sollte ich besser sagen: frau?) es 1000 % geniesst und dann mit dem ganzen Herzen dahinter steht.

    So könnte es ihr ergangen sein. Sicher war an dem Abend nichts gelogen und alles echt.

    Dann kam der Alltag zurück und sie hatte ein paar Tage Abstand von der Situation. Dabei haben ist die Situation verblasst und die Gefühle waren nicht mehr so intensiv.

    Aus welchen Gründen auch immer, wollte sie Dich dann nicht mehr.

    Das muß nichts mit Dir persönlich zu tun haben oder an Dir liegen. Es kommt wahrscheinlich aus ihr heraus.

    Sieh die Liebe nicht so schwarz und warte ab, was auf Dich zukommt.

    Ich habe auch 28 Jahre und viele Liebelein gebraucht, um meinen Traummann zu finden. Als er dann vor mir stand, war mir klar, daß er es ist.

    So wird es Dir sicher auch irgendwann mal gehen.

    Liebe Grüße,

    Nimue

  2. vielleicht bin ich altmodisch, aber rumknutschen wenige stunden nachdem man sich kennengelernt hat, is für mich eigentlich immer ein zeichen von spontanem spaß und nich von weitergehendem interesse am menschen.
    tja.. das tut mir leid für dich.

  3. Frauen… tja, da könnte ich auch was erzählen :))

    Ich lass es aber lieber und verweise auf mein weblog, da steht zum einen drin, zum anderen erlebt es irgendwie öfter ein Update als deine spassige Seite hier.

    :D

    Und mit dem Therapieding… jep, hast Recht, ich kenn das nur zu gut.

    blogging – 21st century journalism

  4. Moinsens,

    Mario A. schrieb:
    > Dinge von denen es zu berichten
    > gäbe sind genug vorhanden –
    > aber wie soll ich die in
    > meinem Weblog ordnen,
    > wenn es mein Gehirn nichtmal
    > schafft?
    Das ist ein ganz klares Zeichen Deines Körpers, das Du mal _vor_ 12:00h Mittags aufstehen sollst.

    Und zu den Frauen: eine unabhängige Studie hat ergeben das 60% aller Traumfrauen morgens gegen 8:00h beim Aldi an der Kasse stehen. Also noch ein Grund früher aufzustehen.

    Gruss,

    Osh I., Gammelprinz

  5. Macht der Aldi schon um 8 auf? Ich dachte immer um halb 9 oder 9. Hmmm…

    Wobei ich eher zu Lidl tendiere, da sind auch immer gutaussehende Frauen und man kann sogar mit Karte zahlen :)

  6. Hey Mario !

    Strange vorallem dein Bild ! ;-)

    Hab nicht schlecht gelacht als ich nach Tagen und Wochen mal wieder reingeschaut habe.

    Mario a.k.a. Ikea Schnäppchenprinz auf dem Klappstuhl vor ´m Zaun..
    muahahaha

    Hau Rein !

    Gruß vom Förster

  7. Hey Mario !

    Strange vorallem dein Bild ! ;-)

    Hab nicht schlecht gelacht als ich nach Tagen und Wochen mal wieder reingeschaut habe.

    Mario a.k.a. Ikea Schnäppchenprinz auf dem Klappstuhl vor´m Zaun..
    muahahaha

    Hau Rein !

    Gru߸ vom Förster

  8. Hallo??????!!

    Noch jemand zu Hause. Ich weiß genau dass du zu Hause bist also sei nicht so unkreativ und schreib mal wieder was.

    Liebe Grüße,
    Nadine

  9. hey!
    grüße aus dem herbstlichen trier! arsch kalt heute…

    und: kopf hoch, wart mal ab! die komt nochmal angekrochen, die alte ;-)!

    auf dem bild des tages siehst du übrigens aus, wie einer meiner “freunde” -> Paparazzi! :-D

    halt die ohren steif, viel spaß an der neuen schule wünsch ich dir!

    annika

  10. @Stresser: Jaaaaa ihr Nervtüten ihr habt es geschafft – es gibt nen’ neuen Eintrag. Und wehe es hagelt keine Kommentare dann gibts dieses Jahr nix zum Nikolaus! ;))))

    Gruss Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.