Alles wird besser

opel-tigra.jpg

Willkommen
Schönen guten Abend die Damen und Herren – Leserinnen und Leser dieses scheinbar nicht gerade uninteressanten Weblogs. Ich heisse sie herzlich Willkommen in einem Eintrag voller chaotischer Erlebnisse, die ich nun hemmungslos auf die geneigten Leser dieses Weblogs loslassen werde. Helau!

Chaotenhaufen
Als erstes wäre da die Sache mit meiner unbeschreiblich tollen, technisch total robusten und unter Ausschluss von äusseren Einflüssen quasi unkaputtbaren Kamera. Ich habe mich nun erstmal Canon gebeugt und habe das Thema an die Presse herangetragen. Konkret gesagt an das Magazin für Computer und Technik – besser bekannt unter dem Titel c’t. Ob sich deren Rubrik “Vorsicht Kunde” meinem Problem mit dem grossen, netten Kamerahersteller aus übersee annehmen will wirds sich wohl noch zeigen. Bis dato habe ich von der Redaktion noch nichts gehört. Um die Absatzzahlen des roten Riesen allerdings weiter nach oben zu pushen war ich am Montag erstmal in Mainz beim Foto Oehling und habe mir vor lauter Markenverliebtheit eine neue EOS 300D zugelegt. Kostenpunkt: Siebenhunderneunundneunzig Doppelmark – in Fachkreisen auch als Euro bekannt. Einhundert Euro gibt es von Canon im Rahmen einer Cashback Aktion zurück und dann soll’s noch eine gratis 256 MB Compact Flash-Speicherkarte geben. Die Frage ist nur wie das mit dem Cashback läuft und welcher Idiot mir meine Speicherkarte zuschicken wird. Nach Registrierung für den Canon Image Gateway gab es auf dieser Seite einen Hinweis, dass mir diese gratis Speicherkarte zustehe. Nach dem Anklicken des Links fiel dem Canon Server allerdings ein, dass er mal schnell abschalten muss. Nach einem Reload der Seite war die Info weg. Kommt mir doch irgendwo bekannt vor – habe ich das nicht auch schon beim Jan im Weblog gelesen? Also diesen nach dem weiteren Vorgehen befragt – aha ich soll einer Dame soundso mal mailen. Gesagt getan – die Dame sitzt in Holland und kann mir leider gar nicht weiterhelfen. Ich solle mich doch mit dem Kollegen XY in Deutschland in Verbindung setzen. Sie unterliess es allerdings in der ersten Mail mir die eMail Adresse des netten Kollegen zu übersenden. Und wegen der Cashback Aktion müsse ich mich direkt mit Canon Deutschland in Verbindung setzen. Der Witz an der ganzen Sache: In der Packung ist natürlich keinerlei Information zum Thema Cashback oder gratis Speicherkarte vorhanden. Super Marketing an dieser Stelle von Canon. So langsam glaube ich echt, dass die rosa Nutten (manchen nennen sie auch Telekom) der einzige Laden ist, der nach dem Prinzip Chaos “funktioniert”. Meine defekte Kamera hab ich erstmal unrepariert zurückbeordert – ich muss wohl nur den Versand zahlen. Kein Kostenvoranschlag oder sonstiges – so hat es mir die Servicechefin Frau Chesser versichert. Ich seh schon das Paket mit einer horrenden Rechnung, weil die roten Nutten keine eMails lesen können und überhaupt auch sonst nicht viel können ausser Kunden aufzuregen. Fortsetzung folgt…

Ausser Betrieb
Das Thema “Monitor hat nen’ Wackelkontakt” hatten wir ja auch schon – ist auch halb so wild kam jetzt bestimmt schon eine Woche nicht mehr vor. Ist also scheinbar nicht akut – und wenn er ausfällt, fällt er halt aus. Na und? Ich hab im Moment eh keine Kohlen um noch eine Reparatur oder sonstiges zu bezahlen, weil ich nämlich immernoch keinen Nebenjob hab. Also wenn ihr irgendwelche niederen Arbeiten habt und jemanden braucht: Bitte ans Arbeitsamt wenden. Alle lukrativen und gleichzeitig seriösen Jobangebote nehme ich natürlich gerne unter Berücksichtigung des Bundesrechts (sehr informative Seite übrigens) an.

Aber zurück zum Thema. Was könnt noch so kaputtgehen? Was könnte so richtig schön Geld kosten? Moment da war doch was – ich fahre nicht umsonst einen Opel ;). Wasserpumpe defekt – macht tolle Rattergeräusche (Special Effects *yeah*) und das nach 95.000 Kilometern. Typisches Opel Problem. Weitere Kritikpunkte am Fahrzeug Opel C-Corsa: Schaltung lässt sich meist nur unter Gewaltanwendung (viele Grüsse an Canon) in den ersten und zweiten Gang zwingen. Problemstelle: Das Schaltumlenkgestänge. Kostenpunkt: ca. 200 EUR. Nächster Punkt: Hinterradfederung hinten rechts quietscht sich bei Entlastung (sehr wertiger Sound) – der Fachmann würde sagen: “Quietscht auf Zug” – und damit ist diesmal nicht die Deutsche Bahn gemeint. Zu guter letzt geht die Zentralverriegelung an der Fahrerseite nicht immer zu. Klappt meistens erst beim zweiten Versuch. Vielleicht ist einfach nur der Stellmotor am Ende? Komisch an der ganzen Sache ist allerdings die Tatsache, dass beim Schliessen der Tür, bei heruntergefahrender Scheibe ein lautes Scheppern in der Tür auffällt. Morgen werd ich erstmal abklären was auf Kulanz geht, was nicht und was der ganze Kram kostet. Nun aber genug von negativem Gelaber rundum Defekte aller Art – kommen wir nun zu den schönen Dingen des Lebens.

Nachtwandler live
Am Samstag gings endlich mal wieder zu einem Konzert. Die kürzlich gechartete Band Juli “Perfekte Welle” war im Café Central in Weinheim zu Gast. Aber wegen denen wollte ich dort garnicht hin. Die Nachtwandler waren auf einigen Tourterminen als Vorgruppe angekündigt und das war der wahre Grund des Konzertbesuches. Bevor wir Richtung Weinheim aufbrauchen versammelte sich die Anhänger-Belegschaft erstmal in Sascha F. seinem Zuhause in Viernheim. Dort wurden von mir dann die ersten fünf Gläser Vodka vernichtet und dann gings ab zum Konzert. Da ich keine Lust hatte mich in meinem Zustand durch ziemlich viele Reihen Zahnspangen in die erste Reihe vorzukämpfen um eine gute Position zum Fotografieren zu haben, entschloss ich mich mit den Nachtwandlern auf die Bühne zu gehen und direkt in die erste Reihe zu hüpfen. Ich erinnere mich nur noch an John der mir ein “geh raus es ist dein Applaus” hinterherrief – und tatsächlich – die Leute applaudierten. Komisches Gefühl zwischen Don King und Ich-mach-mich-lächerlich ;). Nachdem die Nachtwandler fertig waren bin ich dann raus ans Auto und habe mit meiner Kameratasche eine 1 Liter Flasche Absolut Vodka (toll free bought in Egypt) reingeschmuggelt. Praktisch da es im Café Central nämlich nix härteres als Sekt gibt. Mitlerweile wurde ich von irgendwelchen Fünfzehnjährigen Mädels zugelabert und ich tat es ihnen gleich. Später hab ich noch irgendein Mädel aus Mannheim zugtextet und zum krönenden Abschluss noch die Bedienung, wodurch ich zwei Sekt-Redbull zum Preis von einem ergattern konnte. Dann haben wir uns auch schon auf dem Heimweg begeben. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Zwischendurch hab ich mich mit der Managerin von Juli wegen Differenzen in der Wahrnehmung meiner Arbeit als Fotograf in die Wolle bekommen und wenn mich jemand doof von der Seite anmacht werde ich eben ganz gerne mal grosskotzig, was sie auch zu spüren bekommen hat. John von den Nachtwandlern hat die Situation dann letzen Endes entschärft. Sorry nochmal an die Nachtwandler für die Umstände die ich euch bereitet hab. Gegen 22:30 Uhr liess ich übrigens eine fast volle Bierflasche einfach mal so fallen und später wurde ich vom SWR vor laufender Kamera für DasDing TV zu Juli interviewt. Irgendwie muss ich allerdings vom Thema abgekommen sein und habe nur noch etwas wie: “Nachtwandler yoyo 3p Mafagga” von mir gegeben.

Freundlicherweise kam mir Sascha schnell zu Hilfe und bekräftigte meine Aussage *hrhr*. Dann ist der Kameramann weiter und ich habe ihm noch einen Nachtwandler Aufkleber verpasst. Soll zumindest laut Julia so gewesen sein – ich erinnere mich an diese Story nämlich leider nicht mehr. Vodka ist nicht mein Freund. Man trinkt und trink und trinkt und plötzlich haut es einen um. Fotos von dem Event gibts demnächst auf www.nachtwandler.de und hier im Weblog. Am Freitag tritt übrigens Illmatic im East (ex 190 East) in Frankfurt auf. Neben den beiden Nachtschichtlern Moses Pelham und Bayz Benzon haben sich auch Julia, Sascha und Udo bereits angekündigt. Bevor wir ins East einfallen gehts erstmal zum Abendessen ins “Das Leben ist schön” – der Tisch ist sogar schon reserviert worden. Mein Cousin wird auch am Start sein und zusätzlich als mein persönlicher Fahrer agieren ;). Der Arme weiss nur noch nichts von seinem Glück. Aber dank defekter Wasserpumpe wird er das wohl verstehen und ich kann endlich mal in gepflegter Atmosphäre einen Vodka mit Herrn Pelham trinken ;).

Mario live
Und wo wir schon bei der Nachtschicht sind – aus aktuellem Anlass und dem penetranten Aufruf *hehe* von Moses und Bayz in ihrer Sendung vom Sonntag muss ich euch noch dieses MP3 | 5,1 MB mit auf den Weg geben. Hörts euch an – der unglaubliche Mario A. mit dem noch unglaublicherem, aufregenden Leben live auf Planet Radio. Der absolute Wahnsinn. Die Nachtschicht läuft übrigens jeden Sonntag von 22 – 0 Uhr auf Planet Radio. Einschalten und endlich mal gute Musik im Radio geniessen!

Bild des Tages
Trotz Äger mit meinem Opel Corsa gibts an dieser Stelle ein Foto vom nigelnagelneuen Tigra Twin Top. Gesehen letzten Mittwoch bei Opel Live in Rüsselsheim. Ein grösseres Foto gibts dann auch und zwar hier. Und hier noch mein Lieblingsfoto von der Kiste.

Tschö
Mario

Comments

  1. @Sascha: Derjenige der das gleiche sagt, oder bereits gesagtes wiederholt bekräftigt den Vorredner in seiner Aussage. Zumindest wenns positiv gemeint ist ;).

    Gruss Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.