Intervallunterschreitung

eddf-nachts.jpg

Abfallattacke
Tach! Nachdem mein Weblog nun seit einigen Monaten von sogenannten Robots heimgesucht wird, die hier vollautomatisch Pseudo-Kommentare hinterlassen, in denen für irgendwelche zweifelhaften Medikamente oder Glücksspiel geworben wird, habe ich mich Anfang letzter Woche dazu gezwungen gesehen die Notbremse zu ziehen. Bisher ging das mit dem ganzen Spam ja noch. Anfangs waren es am Tag vielleicht ein oder zwei Einträge in den Kommentaren – mitlerweile sind wir bei fünf bis zehn Kommentaren am Tag. Am Dienstag gab es dann einen neuen Spamroboter der sich innerhalb von zehn Minuten sage und schreibe zwanzig mal hier eingetragen hat. Wenn man die Seite also nicht jeden Tag pflegt kommen so ganz schnell einige hundert Spameinträge zusammen. Nachdem ich für zwei Tage einfach die Dateiendung der Kommentarfunktion umbenannt habe war erstmal Ruhe – keiner konnte mehr kommentieren. Gestern habe ich micht dann entschlossen ein Update der Software, mit der ich dieses Weblog hier verwalte – namentlich bekannt unter Moveable Type einzuspielen. Hat super geklappt – keine Fehler beim Upgrade nur durfte ich mich wegen jedem Mist neu einloggen. Nach jedem Klick – das ist doch nicht normal. Nachdem ich im Supportforum keine Hilfestellung zur Problemlösung (denn es handelt sich hierbei um ein Problem – nicht um etwas was normal sein sollte *g*) bekommen habe, wurde kurzerhand wieder ein Backup des alten Systems eingespielt. Soviel dazu, falls ihr gestern auf der auf der Seite wart und euch gewundert habt, wo das Weblog abgeblieben ist. Nun werde ich mir mal Gedanken machen wie ich die Spamroboter austricksen kann. Am Ende ändere ich einfach den Namen der für die Kommentare zuständigen Datei und Ruhe ist. Dann können von mir auch hunderte Robots kommen – die kennen sich mit meiner Seite nicht aus von daher werden sie nie drauf kommen wie das mit den Kommentaren abläuft :).

Starallüren
Mitlerweile sitze ich hier und höre mal wieder ein wenig „Ambient“-Musik. Den Soundtrack von Oceans Eleven kann ich an dieser Stelle wärmstens empfehlen. Läuft bei mir seit bestimmt einem dreiviertel Jahr hoch und runter. Ob zu Hause oder im Auto – total egal. Wirkt auf mich ziemlich relaxend und chillig. Eigentlich ein Soundtrack der einen wieder richtig in den Film reinzieht und wenn ein Soundtrack wirklich gut ist fühlt man sich eben wie der Darsteller dieses Films *hrhr*. Ne’ jetzt mal im ernst – wenn man sich einen Soundtrack wie den von Blade 2 im Auto anhört (z.B. das Intro) fühlt man sich schon ein wenig in den Film hineinversetzt. Ich weiss ja nicht wie es euch so geht aber bei mir ist das so. Apro pos Oceans Eleven – nachdem sich der Regisseur von diesem wunderbaren Film entschlossen hat ein Sequel zu drehen gibt es mitlerweile einen Termin für den Kinostart. In den USA (gesprochen: Uhhsaaa) kommt er am 10.12.2004 in die Kinos und soweit ich das richtig mitbekommen habe sieht es in der blühenden deutschen Landschaft genauso aus. Den Trailer zu dem einzigen Film, wegen dem ich dieses Jahr extra ins Kino gehe gibts übrigens hier. Ich sehe mich schon mit dem Oceans Twelve Soundtrack an der Ampel stehen, der Track fängt an, ich ziehe die Sonnenbrille auf und fahre in die grosse, weite Welt von Motorcity hinaus. Das ist Freiheit ;).

Meine persönlichen Top Tracks vom…

Oceans Eleven Soundtrack:
· David Holmes – 69Police
· David Holmes – $160 Million Chinese Man
· Elvis Presley – A Little Less Conversation

Blade 2 Soundtrack:
· Danny Saber & Marco Beltrami – Blade (Theme From Blade)
· Massive Attack & Mos Def – I Against I

2 Fast 2 Furious Soundtrack:
· 8 Ball – Hands In The Air (Obermördermässiger Beat + Flow!)
· Dead Prez – Hell Yeah
· Lil Flip – Rollin’ On 20s

Housomanie
Wobei ich im Moment wenig Rapmusik höre – bin ausgehtechnisch eher auf House fixiert. Mitlerweile frage ich mich sogar schon wieso ich trotz meiner nicht vorhandenen Tanzkünste so auf House abfahre. Vielleicht liegts an einer sehr nett anzusehenden Dame, die ich von der Pimpin’ Ain’t Easy Area aus, auf der letztjährigen Fiat IAA Aftershowparty in der Union Halle in Frankfurt, beim tanzen beobachtet hatte. Sah schon sehr nett aus das alles und die Terrorschwestern (die übrigens im Rind gegründet wurden) taten ihr übriges. Wahrscheinlich muss es wirklich so gewesen sein – anders kann ich es mir nicht erklären. Irgendwie muss man der ganzen Sache ja mal auf den Grund gehen. Sehr zu empfehlen (ich gebe heute nur noch weise Ratschläge – ich klinge ja fast schon wie Erziehungsberechtigte *höhö*) ist übrigens „Call on me“ von DJ Falcon & Thomas Bangalter. In den Charts momentan eher als Eric Prydz bekannt. Nun frage ich mich ob das ein und diesselbe Person ist, oder ob es tatsächlich diesselben sind. Eric Pryde lässt sich natürlich viel besser verkaufen als ein DJ Falcon und ein Typ mit Bangalter (Bäääng Alter!) als Nachnamen. Achja bevor ich es vergesse: Kauft euch die Strugglin Single von Moses Pelham! 77 Minuten Musik auf einer Single zum Preis einer Single ist einfach der Knaller. Sehr empfehlenswert ist der Bonustrack „Adrenalin“ feat. Kool Savas & Illmatic, sowie der „Nachtschicht Remix“ von Strugglin.

Geschnetzeltes
Was gibts noch so neues? Am Freitag war ich bei Illmatic’s Liveautritt im East in Frankfurt und habe ein paar Bilder gemacht. Leider war das Licht dermaßen mies, dass die technischen Möglichkeiten etwas auf der Strecke blieben. Die Fotos sollten in den kommenden Tagen auf www.3p-supporter.de zu sehen sein. Das Konzert war ganz nice nur leider etwas kurz und der Club hätte voller sein können. Ich bin zusammen mit meinem Cousin a.k.a. T. Scorer (sprich: Tiih dodd Schkorer) um 02:30 Uhr abgehauen, nachdem ich mit Herrn Pelham einen Vodka gekippt habe und sich Sascha und ich diverse Male ein freundliches MAFAGGA zugerufen haben. Leiderleiderleider – es hätte nicht sollen sein würde Thomas „Nase“ Gottschalk jetzt sagen, habe ich eine sehr liebe Freundin verpasst die vorher noch im Präsidium tanzen war. Also Janina falls du das hier liest: Sorry aber ich war halt schon weg. Das nächste mal klappts bestimmt. Wo wir schon beim Thema sind: Mir ist zu Ohren gekommen, dass mir jemand einen lieben Gruss von der besagten Dame ausrichten sollte und dies noch nicht getan hat – aber es ist ja noch nicht zu spät ;).

Ansonsten gibts nicht so viel neues – ich war mit meiner bezaubernden Stimme *hrhr* heute mal wieder in der Nachtschicht auf Planet Radio als Anrufer zu hören, nachdem mich Moses und Bayz aufgefordert haben meiner Pflicht nachzukommen. Nächsten Sonntag bin ich übrigens zusammen mit den beiden im Studio und werde ein paar Fotos für die Nachtschicht Compilation machen. Am Samstag davor steht ein weiteres Shooting an wovor ich echt nen’ Bammel hab, weil die Fotos einfach echt der Knaller werden müssen (trotz low budget oder erst recht deswegen) und weil ich Pappnase sowas noch nie gemacht habe. Nunja – einmal ist immer das erste mal und bestimmt auch nicht das letzte mal. Die Fotos werden rokken – ich mach das irgendwie schon :D. Am Ende ist alles halb so wild.

Morgen (also eigentlich heute oder besser gesagt: Montag) hat der gequälte Pfälzer Schüler, der eigentlich in Mainz geboren ist, sich aber dennoch als Hesse fühlt, aufgrund eines Feiertages einen Tag länger Schulfrei und wird diesen Tag natürlich sinnvoll nutzen. Angestrebt ist ein überführungsflug einer Piper PA28 von Egelsbach nach Offenburg. Hingeflogen wird mit zwei Flugzeugen und zurück mit einem. Das heisst wenn alles klappt, das Wetter mitspielt und der andere Pilot es sich zutraut können wir in Formation fliegen, was mir ein paar nette Inflightfotos bescheren könnte. Ich hoffe nur mein Magen hält – bin in so kleinen Maschinen nämlich nicht ganz übelkeitsfrei. Aber wir werden sehen.

Bild des Tages
Das zeigt mal wieder ein Flugzeug. Diesmal eine Boeing 747-400 „Jumbo Jet“ der Lufthansa am Gate in Frankfurt. Die Perspektive ist nicht ganz alltäglich aber dennoch ganz interessant wie ich finde. Wer den Spass grösser haben will kann ihn sich hier schonmal runterladen. Mehr Fotos (auch ein paar Aufsetzfotos mit 1200mm Brennweite | 400×1,6 Crop x 2fach Extender) gibts auf airliners.net und flugzeugbilder.de – wie immer.

Viel Spass und bis die Tage
Mario

Comments

  1. als bisher anonymer leser dieses weblogs fühle ich mich jetzt auch mal genötigt einen eintrag zu hinterlassen.

    housemusic ist schon etwas feines.
    der typ der das ‘call on me’-teil gemacht hat ist übrigens wirklich der eric prydz und nicht der herr falcon oder der bangaltar und nein, es handelt sich nicht um ein und dieselbe person. der herr prydz ist schwede und die herren falcon und bangaltar sind franzosen (und nebenbei ganz dicke in die daft punk/ buffalo bunch posse involviert).
    das ‘call on me’ zuerst unter dem bangaltar-pseudonym kursierte ist ist wohl einem typen zu verdanken der das inoffizielle bootleg-release so benannt hat weil es sich halt so french-housemäßig angehört hat, super.

    weiterer house-anspieltipp: michael gray -weekend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.