Verständnisfrage

rueckspiegel.jpg

Melancholie
Einen schönen guten Abend liebe Leserinnern und Leser,
manchmal fährt man einfach im Auto durch die nächtliche Stadt – auf dem Weg nach Hause – und es schwirren einem tausende von Gedanken im Kopf herum. Gedanken, deren Präsenz einem erst klar wird, wenn man unbeschwert ist und keinem Stress oder sonstigen Qualen ausgesetzt ist. Ich habe irgendwo mal den Satz “Autofahren macht frei” gelesen und musste auf dem Heimweg mit einem leicht verschmitzen Schmunzeln an eben diesen Satz denken. Es macht manchmal wirklich frei und damit Platz für neue Gedanken.

Morgen schreiben wir den vierten Februar zweitausendundfünf – ein komisches Datum. Vor knapp sechs Jahren habe ich ungefähr zu dieser Zeit meine allererste und mitunter eigentlich auch einzige Beziehung beendet. Einzige, obwohl es nicht die einzige war, aus dem Grund, dass die Sie, welche ich liebte die einzige war die ich jemals so geliebt habe. Die zweite Beziehung war eher eine Randerscheinung unter der Kategorie “Trost”, oder ein bischen dreister formuliert: “nice to have”. Danach kamen nur noch “wilde Taten”, wie es die Musiker von Wir sind Helden wohl ausdrücken würden. Dies bringt mich auch gleich zur nächsten Lebensweisheit – man erinnert sich immer nur an die erste Person – und das trifft auch hier sehr gut zu. Je mehr Personen es gab, mit denen man eine Beziehung führte, umso mehr gelangen diese ins Vergessen. Nicht im Sinne von ausradiert, sondern vielmehr im Sinne des Zeitgefühls. Die erste Person ist immer etwas ganz besonderes, was jetzt natürlich nicht heissen soll, dass es nach nunmehr skandalösen sechs Jahren ohne Beziehung keine Person gibt die es verdient geliebt zu werden. Wenn ich mir den letzten Satz nochmal durchlese kommt der für mich selbst fast schon chauvistisch rüber – ist aber nicht so gemeint, was die geneigte Leserin und der geneigte Leser meiner wirren Formulierungen sicherlich auch versteht. Die erste Beziehung ging übrigens fast ein Jahr – ein Tag bevor wir dieses Jahr vollzählig machen sollten war es aus – und ich war am Ende vom Ende auch noch derjenige der sich dafür verantwortlich machen durfte. Ist halt echt doof wenn man betrogen und belogen wird. Eigentlich dachte ich damals, dass nur Männer sowas machen aber Frauen nicht. Man lernt nicht nur aus eigenen Fehlern, sondern auch aus deren von anderen Menschen und ihr könnt euch sicher sein, dass eine Person die einmal betrogen wurde niemals im Leben die eigene Partnerin betrügen würde, sei die Verführung auch noch so gross.

Wer einmal verletzt wurde, weiss genau wie ekelhaft dieses Gefühl ist, wenn die Gewissheit da ist, dass man betrogen wurde. Ein anderer, fremder Mensch hat Intimitäten mit der Person ausgetauscht die mir am nähesten steht. Das Gefühl der Ohnmacht ist da – man kann nichts gegen dieses Gefühl tun. Das Vertrauen bricht und ohne Vertrauen ist keinerlei Art von Beziehung oder Freundschaft möglich.

Nach sechs langen Jahren hat man das natürlich alles verarbeitet und in den Ordner mit der Aufschrift “Vergangenheit” abgelegt. Nur was bringt die Zukunft? Niemand weiss es – was man dagegen weiss ist, dass die Person welche sucht nie findet. Das ist nicht nur bei der Nadel im Heuhaufen aktuell gewesen, sondern auch beim “Suchen und finden der Liebe”, wie es ein aktueller Kinofilm so schön betitelt. Meistens kommt es ganz unerwartet und man ist hin und weg, wenn man mit ihr spricht – wenn es denn überhaupt soweit kommt. Aber dieses Egothema ist wieder eine ganz andere Kategorie. Jedenfalls habe ich mich neulich gefragt, ob ich überhaupt verstehen würde und merken würde, wenn zwischen einer sie und mir mehr entsteht als nur eine Freundschaft. Kann man verlernen zu lieben oder achtet man einfach nicht mehr auf die Zeichen?

Bild des Tages
Ein Foto, welches wunderbar zum heutigen Eintrag passt – der Blick in den Spiegel meines 7er Corsa Escalade Maybach. Rückblick in die Vergangenheit.

Melancholische Grüsse aus Motorcity
Mario

PS: Wir sehen uns Freitag im Cocoon bei Matthias Vogt, Samstag zuerst beim Big Metz (ich darf das *g*) und danach auf Loveland vs. Nightfever im Rind.

Comments

  1. Deine Melancholie war auch schonmal aufbauender… ich kann nur sagen: Beziehungen sind schrott, Sex ohne Beziehung ist sehr viel schöner und auch Freundschaften, wenn man sie so wie ich ausschliesslich zu weiblichen Menschen aufbaut, sind mehr wert als ne Beziehung in der beide unnötigerweise Kompromisse eingehen müssen um sich gegenseitig ertragen zu müssen…

    Lass dir das mal von nem Ältern sagen :)

  2. So halt’ ich das meist:

    The path of the righteous man is beset on all sides by the inequities of the selfish and the tyranny of evil men. Blessed is he who in the name of charity and good will shepherds the weak through the valley of the darkness. For he is truly his brother’s keeper and the finder of lost children. And I will strike down upon thee with great vengeance and furious anger those who attempt to poison and destroy my brothers. And you will know I am the Lord when I lay my vengeance upon thee.

    Und ausserdem sind Männer nicht melancholisch oder verletzt, sie trinken einen Kasten Bier und das Leben geht weiter. So halt’ ich das auch meist.

  3. hm… mal ein etwas anderer eintrag.

    “…dass eine Person die einmal betrogen wurde niemals im Leben die eigene Partnerin betrügen würde, sei die Verführung auch noch so gross.”

    -> ich muss leider zugeben, dass ich da anders bin… eine zeit lang war es mir sogar egal, ob der typ mit dem ich – was auch immer mache – ne freundin hat, verheiratet ist oder gott weiss was sonst noch.
    ich wurde von einem jahr beziehung 8 monate lang betrogen. und was andere können, so hab ich damals gedacht, kann ich schon lange!

    scheiss drauf, ne beziehung ist nicht alles im leben!
    hau auf die kacke, man!
    und fang heute abend damit an! *prost*

    liebe grüße und nicht mehr so melancholisch sein, ja?
    annika

  4. @lars: Beziehungen die mehr oder weniger nur aus Sex bestehen sind auf Dauer auch nicht toll. Lass dir das mal von einem jüngeren sagen.

    @alter ego: Wie gehts Marcellus Wallace? ;)

    @annika: Skandal! Auch wenn ich dich nicht sehr gut kenne (aber dafür lange *haha*) hätte ich dir das nicht zugetraut.

    Viele Grüsse
    Mario (der sich heute Abend im Cocoon amüsieren wird und jetzt erstmal M55 Fotos machen muss)

  5. >> ihr könnt euch sicher sein, dass eine Person die einmal betrogen wurde niemals im Leben die eigene Partnerin betrügen würde, sei die Verführung auch noch so gross.

  6. Ey,
    it`s your friendly neighbourhood horndog :o). Irgendwie ist das nicht direkt ein Eintrag aus der Serie “Pimpin ´ ain ´t easy”, oder vielleicht gerade weil pimpin ´ offensichtlich not easy is ´doch. Hm.
    Wie auch immer, pimpin ´ hin easy her, bin ich zu der Affassung gelangt, dass nur weil das eine Sache schmerzhaft ist, ihr vermeintliches Gegenteil nicht notwendigerweise das pure Glück ist.
    Naja, man könnte auch sagen, dass pimpin ´ nicht das einzige ist was not easy is ´, wenn irgendjemand weiss, was ich mein ´.

    Wie auch immer, muss ich dann doch auch noch die Kommentare kommentieren:

    @Alter Ego: Mir geht es da wie Mario, ich habe diesen Satz nie verstanden. Ich fand einfach nur, dass es etwas extrem kaltblütiges zu sagen war, bevor ich jemanden töte.

    @Annika: O.K., benutz mich halt.

    Hoffe Du hast gestern schön gefeiert, Mario. Ich glaub ´ ich gehe heute selbst ma ´ ins Cocoon, meinen DJ besuchen.

    Erster!
    Your friendly neighbourhood horndog Just

  7. PS: Wir sehen uns Freitag im Cocoon bei Matthias Vogt, Samstag zuerst beim Big Metz (ich darf das *g*) und danach auf Loveland vs. Nightfever im Rind.

    AHA, komisch war ich grad net da oder habbe mer uns verbassd?

  8. hey aldä!
    wie war dein wochenende?
    ich hoffe, und das nicht nur für dich, dass wir alle hier in den nächsten tagen den absoluten erfolgsbericht lesen können?! ;o)

    oder wenigstens ein bisschen was positives aus dem leben des mario a.!

    @justus: neeeeeee…die zeiten sind vorbei… glaub ich… hoff ich … denk ich …
    :o)

    ich wünsch euch allen nen guten start in die woche!

  9. @alle Geilen: Die Antwort auf alle Fragen lautet zweiundvierzig. Desweiteren steht sowieso alles weitere im neuen Eintrag.

    Viele Grüsse
    Mario

  10. Man sollte seine eigene Beziehung nicht hintergehen und seine(n) Partnerin respektvoll behandeln. Es ist was anderes, wenn man nur eine Sexbeziehung hat. Da ist alles erlaubt und es klappt sogar noch besser, wenn man der Partnerin ankündigt, dass es nur für Sex ist und man auch noch mit anderen Frauen schläft. Meistens, teile ich das meinen Partnerinnen vorher mit und sie schätzen diese Ehrlichkeit sehr. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.