Geschichten die das Leben schreibt

fasanerie-hanau.jpg

Morgen-Latte
Einen wunderschönen guten Morgen liebe Damen und Herren,
am heutigen Samstag findet auf dem Verkehrserziehungsplatz im Motorcity’schen Ostpark das Fahrradrennen mit gepimpten Drahteseln statt. Auch wenn das Wetter zur aktuellen Uhrzeit – wir schreiben gerade zehnuhrfünfundvierzig – nicht so rosig aussieht, werde ich vor Ort sein und Fotos fürs M55 schiessen.

Durchblick
Vor mittlerweile anderthalb Wochen habe ich mich nach einem leckeren Latte Macciato im Mainzer Lomo, spontan entschieden eine Zweitsonnenbrille zu kaufen. Schwuppdiwupp bin ich mit Marina (der Esel hat Vorrang *hehe*) im Ladengeschäft von Apollo Optik gelandet, wo ich nach einer umfangreichen Styleberatung durch meine Begleiterin, bei einem weiteren Modell der Marke Fossil gelandet bin. Die Brille wurde anschliessend – nach der Entscheidung der Glaubensfrage “silberne oder rote Verlaufsverspiegelung” – für mein schiefes Gesicht angepasst und glitt demnach auch superleicht und passgenau auf meine Nase und Ohren. Dann noch schnell beim Bezahlen für drei EURonen eine Sonnenversicherung abgeschlossen – bei weniger als 500 Sonnenstunden in einem festgelegten Zeitraum, schenkt mir Apollo Optik die Brille – toller Werbegag- und nix wie back to home sweet home. Bei der ersten Brillenputzsession am Abend des Folgetages musste ich zu meinem Entsetzen feststellen, dass sich auf der Innenseite eines Glases ein kleiner Kratzer befindet.

Ich weiss nicht ob das nur mir so geht, aber wenn ich so etwas bei einem Neuerwerb sehe dann kriege ich echt die Krise. Nicht dass der Kratzer jetzt sonst wie auffällig wäre – das noch nicht mal. Nein das Ding ist einfach die Abwertung des Produktes aufgrund meiner Psyche. Wenn etwas nicht mehr zu 100% in Ordnung ist, dann ist es für mich nicht mehr so viel Wert. Siehe auch meine Ex-Lieblingsjeans, welche nun eine ziemlich rauhe Stelle am Knie hat. Wobei das bei so einer Jeans schon wieder gewollter Style sein könnte. Mal sehen – vielleicht gebe ich das Teil mal dem Herrn Beierlein von Strich7 mit und er bastelt mir als Gegenleistung, für die Logogestaltung seines Labels, ein “ausgeklügeltes Kleidungsunikat”. Wobei mich das dazu bringt nach diesem Eintrag endlich mal meine Referenzliste für Phase3 abzutippen. Wenn unser Büro an den Start geht heisst es schliesslich “nicht kleckern – protzen” *hrhr*.

Aber zurück zum Sonnenschutz! Vergangene Woche bin ich nach der Schule wieder zu Apollo Optik geeiert und habe die Brille sofort umgetauscht bekommen. Die Optikerin wollte das gute Stück direkt in der schicken Fossil-Sammlerbox verschwinden lassen, als ich mich mit einem “Und was ist mit anpassen?” zu Wort meldete. Die Menschen in der mittlerweile 4 Personen umfassenden Schlange hinter mir werden sich gefreut haben. Die Optikerin stand nun gut unter Druck und bog wie wild an der Brille herum. Nachdem sie mir die Brille nach drei Versuchen immer noch nicht akzeptabel anpassen konnte bekundete ich meine vollste Zufriedenheit und nahm die Brille mit – zu meinem Hausoptiker “Die Brille” In Gross-Gerau. Dort schilderte ich leicht schmunzelnd den gesamten Vorgang und zog die Brille auf. Fachmännisch wurde sofort erkannt, dass sie viel zu eng eingestellt und schief ist. Obwohl nicht dort erworben passt man sie mir an. Der Optiker verschwand. Keine fünf Sekunden später hörte ich ein lautes Lachen aus dem Off. Der Herr kam zurück, in seiner linken und seiner rechten Hand je eine Hälfte einer Brille. Zuerst dachte ich, er hat die aus der Werkstatt geholt und will einen Scherz mit mir machen, aber bei genauerem Hinschauen wurde klar, dass es sich um meine “neue” Brille handeln musste.

“Kalte Lötstelle – ein Qualitätsproblem – tauschen wir um”. Im Normalfall geht das folgendermaßen von statten: Laden schickt Brille zu Fossil > Fossil entscheidet was passiert > Fossil schickt neue Brille. Das kann dann mal locker drei Wochen dauern. Obwohl bei einem Fremdanbieter erworben setzt sich mein Verkäufer nun sofort ans Telefon und ordert bei Fossil direkt Ersatz. Also: Laden ruft bei Fossil an und ordert Ersatzbrille > Fossil schickt Brille raus – eine Woche dauert das. Man wird sich wie gewohnt telefonisch bei mir melden sobald die eingegangen ist. Glücklicherweise habe ich nicht selbst begonnen an dem Teil Rumzubiegen.

Soviel jedenfalls zum Thema Servicequalität in Deutschland. In manchen Fachgeschäften wird man wirklich noch wie der König behandelt. Da wird zwischen Massenabfertigung und Individualität unterschieden. Man kennt sich halt.

Vergünstigungen
Und sonst? Ich habe soeben die Kündigung für meine T-Online DSL Flatrate geschrieben. Zwanzigeuronochwas im Monat sind einfach zu teuer zumal es mittlerweile viel günstigere Anbieter gibt. In diesem speziellen Fall sogar aus dem gleichen Lager. Die Weiterstädter T-Online hat nämlich einen Billiganbieter gegründet. Offiziell ist das natürlich nirgendwo nachzulesen, aber wenn man im Netz nach den Geschäftsführern sucht, so landet man direkt bei T-Online. Ein Zitat aus einem ZDNet Artikel: “Congster soll die Abwanderung von T-Online-Kunden zu Billiganbietern verhindern (..)”. Im Prinzip ist Congster also T-Online – nur eben mit anderem Namen. Die Flatrate kostet dort ohne Einrichtungsgebühr gerade mal schlappe 9,99 EUR. Mehr Infos über den Anbieter gibt’s bei ZDNet. Wer jetzt – wie ich – direkt wechseln möchte geht auf www.congster.de. Und denkt dran eurem alten Anbieter zu kündigen (dafür gibt’s extra einen Assistenten).

Seitenführungskraft
Was mich dieser Tage auch geflasht hat ist der neue Maybach Exelero. Ein Fahrzeug das einzig und alleine Wegen einem neuen Reifen der Marke Fulda gebaut wurde. 720 PS und 1020 Nm Drehmoment bringt das Fahrzeug mit seinem V12 Motor mit 5,9 Liter Hubraum auf den Boden. Topspeed: Um die 350 km/h. Aber das interessiert mich alles eigentlich herzlich wenig, wenn man sich einmal das Design anschaut. Von der Seite gesehen ist das Fahrzeug der absolute überhammer. Anschaubar hier. Falls jetzt irgendein Milliardär sabbern vor seinem Rechner sitzt: Pech gehabt – das Fahrzeug ist und bleibt ein Einzelstück. Mehr Infos zu dem Gerät gibt’s auf der Projektwebsite beim Reifenhersteller Fulda.

Wo wir gerade bei Surftipps sind – für alle die keinen Bock mehr auf das Thema “Zielgruppe” haben: Ich bin keine Zielgruppe

Kuriositätenkabinett
Soweit so gut – zur Feier des Tages und weil ich vor lauter Handyfotos auf meiner Festplatte bald nicht mehr mit dem Veröffentlichen nachkomme, gibt es heute mal wieder eine kleine Serie. Sind zwar schon ein paar Wochen alt, aber schlecht werden sie davon ja auch nicht :). Wenn ich da draussen nicht so viele Kuriositäten entdecken würde, hätte ich glaube ich auch echt ein Nachschubproblem. Nun aber viel Spass!

31.03. – 07.04.2005 – Das aufregende Leben in Fotos (zwei Seiten)

Wichtige Sondermeldung
Achja – ich bin heute zusammen mit Herrn Steffen Jobst und Henning Heil wegen unserer Bürogemeinschaft im Rüsselsheimer Echo drin. Mit Foto made by Frank Möllenberg. Leider hab ich das Echo nicht und konnte somit auch noch nicht über das Foto von uns Dreien urteilen. Wer wie ich kein Echo abonniert hat, kann den Artikel auch online nachlesen und zwar hier.

Zur Einweihung des neuen Büros, wird es wie bereits im letzten Eintrag angekündigt eine Opening Party geben. Bitte ab hier sehr aufmerksam lesen:

Stattfinden wird das Ganze voraussichtlich:
Am Freitag den 27.05.2005 | Startzeit noch ungewiss (denke mal so ab 22 Uhr) | im ehemaligen Karstadt in der Frankfurter Strasse 15-17 | Motorcity Rüsselsheim. Der Eintritt wird maximal 5 EUR betragen. Als DJ konnten wir Dirk Dreyer verpflichten. Er wird uns mit der besten Housemusik verwöhnen.

Also haltet euch den Tag schon mal frei. Wird sicherlich eine gute Sause, wenn wir im Karstadt Party machen. Aber Vorsicht: Der Termin ist noch nicht 100%-ig sicher, da wir noch am Bauen und Basteln sind. Wir peilen den 27. aber an. Würde mich über euer Kommen freuen.

Gästelistenrequests bitte per eMail an: ma@falschrum.de.

Bild des Tages
“Och wie süss,” wird jetzt das ein oder andere weibliche Geschöpf seufzend von sich geben. Eigentlich wollte ich mich ja niemals in das Gebiet der Tierfotograf wagen, da es schon genug Idioten gibt, welche die Foto-Websites im Netz mit Porträts von Katzen und Pferden vollmüllen. Dennoch konnte ich es vor kurzem nicht lassen die Kamera mit in die Hanauer Fasanerie zu nehmen. Manchmal gucken Tiere einfach nur blöd oder – wie beim Bild des Tages – zu menschlich. Wem das noch nicht reicht, der kann sich hier (das Bild des Tages in gross), hier und hier noch ein paar Fotos mehr anschauen.

Feedback erwünscht, Aufträge bitte über phase3 an mich ;).

Und ich bin jetzt erstmal raus und duschen. Wie ich eben per SMS mitgeteilt bekam, wurde die M55 Fahrradprüfung aufgrund der Witterung in das sagenumwobene Karstadt-Gebäude verlegt. Wir sehen und dort um 15 Uhr.

Bis gleich und viele Grüsse
Mario

Comments

  1. huhu mario!

    zum einen: tierfotos sind gut… allerdings liegt da die schwierigkeit auch eher darin, tiere in freier wildbahn vor das objektiv zu bekommen. pferdeportraits sind in der tat eher langweilig *g* (hm, wwww.suppenfotos.de/radrennen.html analoge wildtierfotos. besser als gar nix…)

    und zum anderen: ich trag gerade eine hose, die vier mal einem meiner fahrräder zum opfer fiel. entweder bin ich gestürzt (knie aufgerissen, inklusive das organische material darunter) oder ich blieb mit der hose zwischen kette und ausfallende (ausfall-ende) oder am sattel hängen. das ergebnis is ein geflicktes knie, eine mit sicherheitsnadel zusammengehaltene tasche und ein mit ebensolcher nadel zusammengehaltenes hosenbein. und das is natürlich geil! akzente setzen in dieser materialistischen welt *höhö*

    und zum letzten: war lang nich mehr hier, schön zu lesen dass du noch immer dein aufregendes leben mit uns teilst!

    viele grüße
    henrike

  2. huii du warst im rheingau unterwegs :) viel erfolg mit eurem laden. wobei ich aus dem artikel jetzt nicht ganz schlau geworden bin. was kann ich da nun machen? übrigens, den herrn heil sehe ich öfters in der FH… welt ist klein und so :)

  3. hey,

    vielen dank für deinen dezenten hinweis auf unsere internet-präsenz. klar wird deine hose gepimt, natürlich für lau.
    an alle leser: schaut doch hin und wieder mal bei http://www.strich7.de rein, ich verspreche euch es wird demnächst dort mehr zu sehen sein…

    gruß euer kreativ-director

  4. ;o) der war gut!

    Was hat ´s denn bitte mit den Kühen (oder sind es schottische Hochlandrinder?) und den Wildschweinen auf sich? ;o) Warst du heimlich auf dem trierer Viehmarkt unterwegs? (Achtung! Insider!)

    LG, auch an Marina!
    Annika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.