Biologisch abbaubar

sklasse.jpg

Begrüssungszeremonie
Guten Abend liebe Damen und Herren,
wir haben jetzt nulluhrzweiunddreissig und meiner Einer verspürt den dringlichen Drang ein paar Gedanken, die gerade in meinem Hirn rumspuken, niederzuschreiben. “Aufs Blatt bringen” kann man, dank der neuzeitlichen Technik, über die das alles abläuft ja nicht wirklich sagen ;).

Lagebesprechung
Ich sitze auf meinem Bett, vor mir steht mein gebrauchter Neuerwerb, der auf den Namen Dell Latitude hört und ehemals meinem Lieblings Gammelprinzen Oshkosh dem I. gehörte. Oder besser gesagt: Auch noch gehört, denn das Produkt bleibt solange im Eigentum des Eigentümers bis die Rechnung beglichen ist – oder so ähnlich. Im Hintergrund flimmert gerade “Fear and Loathing in Las Vegas” über den Schirm. Ich wundere mich wie leicht man doch – ungeübt wie ich es an dieser Laptop-Tastatur bin – daran schreiben kann. Wenn ich mal dran denke wie lange ich am PC gebraucht habe, bis ich wirklich schnell schreiben konnte. Und das ohne Zehn-Finger-System. Ich verwende ein zwei- oder drei Finger System – das sogenannte System des Mario A. oder so. Aber was erzähle ich hier überhaupt schon wieder.

Biobranchenboom
Bio ist in – und das mehr als je zuvor. Reformmärkte erweitern ihre Verkaufsräume und selbst ein Discounter wie Plus wirbt für seine eigenen Bioprodukte unter dem Namen “BioBio”. Anfangs nur von Lehrerinnen mit Doppelnamen wahrgenommen bekommt das Thema “bewusste und gesunde Ernährung” in Zeiten von BSE, MKS und Tierfutterskandalen, eine ganz neue Bedeutung für die Gesellschaft. Bio goes Mainstream – und dementsprechend fallen die Preise. Die Frage ist nur was die Risiken von Massenhafter Bioproduktion sind – irgendwelche Risiken muss es ja auch dort geben. Es gibt immer zwei Seiten der Medaille, wie es uns ein bekanntes Sprichwort weismachen will.

Jedenfalls blicke ich bei dem ganzen gesunden Kram bald nicht mehr durch. Meine bessere Hälfte trinkt zum Beispiel – wenn sie überhaupt Milch trinkt – nur welche mit 1,5% Fett. Klar denke ich mir – leuchtet ein – weniger Fett ist immer gut. Eine Cola light hat ja auch weniger Kalorien wie eine normale Cola. In der normalen Cola ist natürlicher Zucker zum Süssen drin – in der light Variante dagegen sorgen irgendwelche künstlichen Zuckeraustauschstoffe a la Aspartam für die Kalorienreduktion. Voila – unsere Cola hat faktisch gar keine Kalorien mehr, ist aber gesundheitlich – gemessen am Chemieanteil gar nicht mehr so toll. Bei Milch muss ich dagegen zum peniblen Korinthenscheisser werden – es heisst ja nicht, dass die Milch 1,5% Fett hat, sondern mindestens 1,5% Fett. Bei der anderen sind es mindestens 3,5% Fett. Von der Theorie her könnte die Milch mit den wenigen Prozenten durchaus mehr Prozente haben als die mit den vielen Prozenten. Wow welch ein Satz – eine grammatikalische Meisterleistung :). Aber was mach ich mir Gedanken – ist ja alles in irgendwelchen Lebensmittelrichtlinien festgelegt ;).

Ablenkungsmanöver
Aber eigentlich sollen mich diese Gedanken nur davon ablenken, dass meine Marina im Urlaub ist und ich zu Hause sitze, weil ich aus zeitlichen und persönlichen Gründen nicht mitfahren konnte. Mittlerweile geht es mir aber so, dass ich mich in meinen 7er Corsa Maybach setzen und 15 Stunden Fahrt auf mich nehmen würde so sehr vermisse ich sie schon. Ist schon komisch wenn man so lange wie ich gewartet hat, es einen auf einmal quasi aus dem Nichts überrollt und man endlich sein Gegenstück gefunden hat. Die Freude ist jedenfalls umso grösser, wenn ich sie in knapp zweieinhalb Wochen wieder in meinen Armen habe. Viele Grüsse an dieser Stelle nach Fronkroisch!

Bild des Tages
Heute war ich zusammen mit Herrn Blümel an Flugplatz in Speyer, wo wieder einmal Formel 1 Traffic angesagt war. Leider war dieses Jahr nicht soviel los wie im vergangenen Jahr, aber es war dennoch trotz miesem Wetter ganz ok. Einzig und alleine Niki Lauda hat uns gefehlt, der im letzten Jahr vor den ganzen Zaungästen am Flugplatz auf den Rasen pinkelte – unter Aufsicht von Flavio Briatore der in seinem Jet sitzend, nebendran stand. Promis haben wir leider keine gesehen – zumindest keine aus Fleisch und Blut. Dennoch gab es eine Premiere – die neue Mercedes Benz S-Klasse, welche im Herbst auf den Markt kommen soll. Die fuhr mal eben ganz unauffällig mit einem Affenzahn übers Vorfeld. Weitere Bilder in höherer Auflösung gibts hier, hier, hier und letztendlich hier :).

Ein echter Skandal ist übrigens das Cockpit von der Kiste – vergleicht das neue S-Klasse Cockpit doch bitte mal mit dem des aktuellen 7er BMW – da haben die Schwaben wohl ein bischen abgeguckt. Alleine der Vergleich der Lüftungsauslässe spricht Bände.

P.S.: Bei BMW gibts jetzt Fahrberichte zu jeder Baureihe – geschrieben von Kunden. Das BMW selbst solch kritische Berichte veröffentlicht erstaunt mich schon ein bischen.

Mit diesem schlauen Hinweis bin ich dann auch mal raus.
Gute Nacht und bis die Tage!
Grüsse aus Motorcity
Mario

Comments

  1. Jaja, der Benz…..ein ganz nett, aber haut einen doch nicht wirklich um, oder? Und schaut euch doch erst mal die Felgen an, hat Opel nicht sehr ähnliche im Programm? Generell sieht das Auto nicht gerade allzu innovativ aus. Aber egal, Geschmack ist subjektiv und außerdem gibt es wichtigeres als, für den Großteil von uns, unerreichbare Autos mit schlechtem Preis-Leistungsverhältnis! Kauft die lokale Alternative der automobilen Fortbewegung! :-)

    Ich habe soeben mit Grausen fest gestellt, dass Herr Mario A. aus der Karstadt-Bürogemeinschaft und somit auch aus dem M55 raus ist (lange nicht mehr hier auf der Seite gewesen)! Bedeutet dass das Ende der hübschen Frauen auf der letzten Seite? Mit einer kleinen Träne im Auge erinnere ich mich an Catherine Zeta-Gimbel, Kim Göttlich,….

  2. @Opel-Fahrer: So isses’ halt bei der Klientel mit Geld. Wenn die Designänderungen zu gross sind, wird am Ende nur rumgemotzt siehe 7er BMW (der sich trotz des Design-Fiaskos dennoch sehr gut zu verkaufen scheint). Von daher geht man bei Mercedes wohl eher den Mittelweg. Nachfolger zu bekannten und bewährten Modellen zu bauen ist sicherlich nicht einfach.

    Es bedeutet nicht das Aus der “drüber & drunter”-Seite, aber es bedeutet, dass ich diese Seite nicht weiter pflege. Die Fotos macht jetzt irgendwer anderes.

    Viele Grüsse aus Motorcityhausen
    Mario

  3. I like this Silver Star in the Front…

    Wirklich nice die Bilder vom neuen “Daimler” wie mer in Studdgard sog ´ed würd.

    Durch den Urlaub deiner Flamme verkürzen sich wenigstens die Abstände zwischen deinen Einträgen.

    Weiter so !

    foerster

  4. hallo mein schatzibutzel;
    ich versuche gerade an einer sehr komischen tastatur; an der die buchstaben ganz woanders liegen zu schreiben…is wohl ne hollaendische ;-) bin naemlich grad auf dem nachbarcampingplatz; der von hollaendern beherrscht ist und habe dank dem grqndiosen internet deinen beitrag lesen koennen *laechel*

    viele liebe gruesse an alle!
    marina aus dem suedwesten frankreichs; die ihren butzel ganz dolle vermisst und sich auch schon wahnsinnig aufs wiedersehen freut (und es kaum abwarten kann *hi*)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.