Ohnmachtsgefühle

butzelfrau.jpg

Es regnete. Sie kam in der Nacht von Sonntag auf Montag aus dem Urlaub zurück. Er wartete in freudiger Erwartung auf ihre Ankunft bei ihr im Bett und schlief. Plötzlich klingelt sein Mobiltelefon – sie war an der anderen Seite dran und erzählte, dass sie jeden Moment zurück sei. Keine zehn Minuten später stand sie vor mir und ich freute mich, wie sich ein Mensch freuen muss, der sein Gegenstück nach 16 Tagen der Abwesenheit wieder in seinen Armen halten kann. Die beiden gingen schlafen und waren sich so nah wie sie es schon zu Beginn von allem waren. Sie kuschelten sich aneinander und schliefen, die Wärme des anderen spürend, ein.

Ein neuer Tag begann. Er erwachte zuerst und begab sich in die Küche um ein kleines Frühstück für sie und ihn zu zaubern. Als sie aufwachte war sie anders – abweisend ihm gegenüber. Er verstand die Welt nicht mehr. Diese Haltung zog einen roten Faden durch die kommenden Tage. Die beiden sprachen miteinander, suchten nach Gründen. Sie sollten nicht fündig werden. Die Beziehung zueinander war zu Beginn ihres Urlaubes ein wahr gewordener Traum zweier Menschen die einander lieben. Nach der Rückkehr wurden diese Gefühle ihrerseits nicht erwidert. Warum verstand sie selbst nicht. Sie habe nachgedacht über ihre berufliche Zukunft, ihr Leben und ihre Liebe. Bei letzterem Punkt sei sie zu keinem Entschluss gekommen. Einerseits möchte sie den Menschen den sie bis vor dem Urlaub so sehr liebte nicht verlieren und ihm wehtun und auf der anderen Seite möchte sie mit ihren 23 Jahren noch mehr erleben. So scheint es zumindest. Sie versteht sich selbst nicht, ihre Reaktionen und der daraus resultierenden Gefühle von ihm. Sie versteht nicht warum es nicht wie vor dem Urlaub ist. Sie habe im Urlaub zu sich selbst zurückgefunden. Nachdem sie im Januar einen schweren Autounfall hatte, war sie ein anderer Mensch wie sie selbst sagt. Ohne Selbstvertrauen und ohne Motivation. Er versuchte ihr all das zu geben, was sie nicht mehr hatte. Die beiden gingen ohne die Grenzen zwischen Freundschaft und Liebe zu bemerken eine Partnerschaft ein. Der zwanzigste März 2005. Am vierzehnten August ist alles anders. Er liebt sie so sehr, dass er alles für sie tun würde. Sie gibt ihm dieses Gefühl nicht mehr zurück, auch wenn sie gerne würde. Ein Gefühl der Ohnmacht für ihn. Er kommt damit nicht sehr gut klar und verzweifelt. Es gab keinerlei Anhaltspunkte, die diese Beziehung hätten scheitern lassen können. Zwei Menschen die von einer höheren Macht – dem Schicksal – ihren Weg zueinander gefunden haben und vom ersten Tag an miteinander glücklich waren stehen nun vor dem Abgrund und wissen nicht wieso sie dort sind. Tränen füllen die Schlucht, ein Bach voller Tränen entsteht. Sie weinen und hoffen dass sich alles regelt. Hoffen, dass ihre Gedanken, die in ihrem Kopf kreisen, den richtigen Weg finden. Er möchte sie nicht verlieren. Sie möchte ihn nicht verlieren, kann aber gegen die Gedanken nichts tun, weiss sie doch selbst nicht genau warum sie diese hat.

Sie braucht Zeit um mit den Gedanken klarzukommen und den Weg zu finden. Wann sie eine Antwort auf all die Fragen haben wird, wusste sie nicht. Er sagte ihr, dass sie ihn anrufen solle, wenn sie das Bedürfnis verspürt mit ihm reden zu müssen. Wenn sie sich wieder etwas sicherer in sich selbst ist.

Er hofft, dass die Liebe siegt. Liebe ist übrigens das, was das Herz fühlt. Höre auf dein Herz. Liebe stirbt nicht einfach – sie versteckt sich nur.

Die Wolken rissen auf und die Sonne bannte sich ihren Weg hindurch.
Er ließ sein Herz sprechen und verfasste diesen Text. Wann spricht ihr Herz wieder mit seinem? Er hat die Hände gefaltet und hofft auf einen besseren Tag. Er will sie nicht unter Druck setzen, hat sie doch schon genug mit sich selbst zu kämpfen.

Er liebt sie so sehr.
Ihr Butzelmann
Mario

Comments

  1. zweiter !

    Shit, das klingt nicht gut..
    Wer kann da nicht aus eigener Erfahrung sprechen, was solche Momente bedeuten.

    Wünsche dir viel Glück, da es weitergeht.

  2. Autsch.

    Bei mir hat es lange gedauert… nicht das ich dir den Tag versauen will aber, wenn ich mich recht entsinne, es waren 4 bis 6 Monate, das Ende der Trauer ist nicht genau definierbar, da gibt es fliessende übergänge..

    Kopf hoch, auch wenn dir das nix bringen wird…

    der, dessen Weg angeblich nicht richtig war. (Deine Worte – vielleicht ist in 2 oder 3 Monaten mein Weg verständlicher, ruf an wenn du was brauchst. Nicht das wir schon oft telefoniert oder sonst viel miteinander zu schaffen haben aber es hört sich schön an wenn es jemand sagt. Auch wenn man es nicht in Anspruch nimmt.)

  3. Hey!
    Ich weiß zwar, dass ich wahrscheinlich die letzte bin, von der du jetzt was hören willst. Trotzdem…

    Hoffnung ist nicht die überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

  4. Guten Morgen!

    Wollte dir nur noch mal sagen, dass wir für dich da sind und hinter dir stehen!

    Egal wie es ausgeht, es kommen auch wieder sonnige Tage im Leben… ich weiß, dass diese “weisen” Sprüche momentan nicht viel bringen, hatte aber trotzdem das Bedürfnis dir das zu sagen.

    Fühl dich gedrückt!

  5. …eine sehr lyrische Umschreibung eines ungluecklichem Umstands… Hoffe, das die Liebe siegt und Ihr aus der ganzen Sache umso staerker hervorgeht…

    Kopf hoch!

  6. …ach mario :o( … in so einer situation ist jedes möchtegern-tröstendes wort zu viel, ich weiß…

    aber wenn marina ein klitzekleines bisschen so tickt wie ich, dann hat sie genau die gleichen “nach-urlaub-anfälle” wie ich… und die sind dann ganz bestimmt auch bald wieder vorbei…

    ganz liebe grüße aus dem seeeehr grauen trier!

  7. @Alter Ego

    Mein Gott, aus dir spricht ja die geballte Intelligenz.

    Daumen hoch… kannst verdammt stolz auf dich sein!

  8. Nun, schon aus Gründen der Abwechslung war ausser Mitleid mal ein etwas kontrastreicherer Kommentar notwendig; es triefte bereits aus meinem TFT auf den Tisch und ich musste reinigen.
    Zudem: letztlich wird, wenn Mrs. Right sich denn tatsächlich von Dannen macht (was sich niemand wünscht), etwas mehr als Mitleid Eurerseits erforderlich sein. Alkohol ist ohne Zweifel ein probates Mittel – und daher auch ein Thema, das dann in den kommenden Wochen noch eine Rolle spielen wird. A goes AA hoffen wir allerdings nicht.

    Intelligenz im übrigen ist ein schwieriges Feld, man sollte nicht darüber streiten. Und man sollte auch nicht so fest mit Steinen werfen, wenn man vielleicht im Glashaus sitzt. Wer kann schon wissen wer hier wie schlau ist? Ich nicht – und Ihr beiden Süssen vermutlich auch nicht ;-)?!?? Also lassen wir das.

    Und wieder mal empfehle ich Herrn A. aus R. am Rande die Installation eines Forums, die Interaktivität im Kommentarmodus überschreitet den vernünftigen Rahmen der Technologie.

    Um nun mal die eigentliche Schiene fortzusetzen (und dem Feuer weiter Nahrung zu verschaffen): ich selbst nehme keine Drogen, aber vielleicht könnten auch diese über die schwersten Stunden hinweghelfen? 48h im Dauerrausch inkl. Vernichtung nun unliebsam gewordener Erinnerungen durch toxische Substanzen? We should become intoxicated on varous substances … hmmmh?
    Vorerst rate ich aber weiterhin zu Jim Beam – oder etwas höherwertigen Produkten, auch der eigentliche Genuss sollte ja trotz der widrigen Umstände nicht zu kurz kommen (und Jim Beam ist ja wirklich elendiges Tresterzeug).

    Also, fallt ned hin,

    GuerillaEgo.

  9. @ego: …wenn du mal jemanden aus deiner familie mit der flasche am hals verrecken siehst, können wir weiter diskutieren…

    schönen abend allerseits…

  10. wichtig ist: du hast darüber nachgedacht, was du fühlst und du hast es ausgedrückt…das ist schon weit mehr als die meisten menschen hinbekommen.

    alkohol (wie hier schon mal vorgeschlagen) hilft dir keineswegs es zu vergessen, höchstens es zu verdrängen, aber es kommt wieder und du wirst dich deinen gefühlen stellen müssen, so oder so. wenn, dann jetzt. rede mit deinen freunden darüber. hör’ dir andere sichtweisen an, aber: es wird nur eine herangehensweise für dich geben, nämlich deine! schablonen gibt es keine.

    der ewige kampf zwischen herz und kopf!
    dein herz sagt dir: du liebst sie, du kannst nicht ohne sie leben. dein kopf sagt dir: was, wenn sie sich doch für mich entscheidet? ist das dann mitleid?

    ich würde dir gerne einen rat geben oder eine lösung aufzeigen, nur… es gibt dafür leider keine lösung. den einzigen rat, den ich dir geben kann: setze dich mit deinen gefühlen auseinander und zwar jetzt. sei wach, denn dämonen sind nachtaktiv!

  11. Alles Schwachsinn, “ich brauch meine Zeit für mich und ich will noch ein bissl Spaß haben – ich bin doch noch so jung .. Bla Bla Bla ! Bla Bla! Bla. In spätestens zwei Monaten hat sie schon eine neue Beziehung.

    Das ist ne typische Frauenaktion (versteht mich nicht falsch, ich liebe Frauen).Da hat wohl jemand gemerkt, das es noch andere gibt – ohne fremdzugehen !!
    “Vielleicht verpasse ich ja was? Ist ER auch der richtige?” Erst fährt sie weg, unsereins freut sich das sie wiederkommt – und wenn sie dann wieder da ist – Kalte Schulter!
    Dann wird breit und lang diskutiert, das sie nicht weiter weiß und sie deine Gefühle nicht erwideren kann. Das ist ja alles so schade ist, sie wollte nicht das es so kommt….. “Es wäre besser wenn wir mal ne Pause machen” – Fazit: Sie ist zu feige um Schluß zu machen – entweder oder ! Mädchen!

    Und wenn dann noch der Spruch fällt:”Is doch nicht deine Schuld!” oder besser “wir können ja Freunde bleiben” weiß ich warum ich meinen Jagdschein gemacht habe!

    Nichts desto trotz liebe ich die Frauen !
    Bitte nicht alles ernst nehmen !

  12. Jep, Alkohol hilft einem in der Situation auch. Im Selbsttest erfahren…

    Und liebe Damen:
    ‘nur weil sie gleich an der Flasche klebenbleiben wenn sie sie bei Problemen zum Munde führt bedeutet das nicht, das es für den Mann kein adäquates Problemlösungsmittel darstellt.’ (Hemingway)

  13. Das gefällt mir alles nicht hier! :o(

    Wobei ich muss dem Seher in manchen Ansätzen echt recht geben. Dennoch würde ich das Problem nicht unbedingt auf Frauen reduzieren wollen. Ich kenne da auch andere Fälle….

    easy und Kopf hoch,
    saschaF

    PS.: Samstag trinkst Du mit mir! :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.