Zusammenfassung

glashaus.jpg

Lesestoff
Endlich finde ich mal wieder eine ruhige Minute um mich mitzuteilen. Wird auch langsam höchste Eisenbahn, wenn ich mir das Datum des letzten Eintrages so anschaue. Vieles ist seitdem passiert, über das ich euch informieren möchte. Allerdings ist das nicht so einfach in einem Beitrag. Man hat ja immer so sein Hauptthema und irgendwie sollten die restlichen Themen auch dazu passen. Ich fange ja schon an wie in der Brand Eins :). Das ist ein Wirtschafts – Sorry – Wissensmagazin, wie die Herausgeber ihr Magazin betiteln. Jedenfalls superinteressante Artikel im Magazin, wobei sich jede Ausgabe um ein Kernthema dreht. In der aktuellen Ausgabe geht es um “Arbeit”. In vergangenen Ausgaben gab es Artikel zum weltgrößten Textilhersteller “VF”, welcher Marken wie etwa Lee und The North Face besitzt und vermarktet. In einer anderen Ausgabe wurde die Story vom Elektrogroßmarktriesen Media Markt erzählt. Sollten sich Leute, die sich für die Hintergründe interessieren mal reinziehen. Und wo wir gerade beim Lesen sind! Ich war heute mit meiner besseren Hälfte (der Esel immer zuerst *g*) in Mainz shoppen. Neben der schwedischen Oberbekleidungskette, besuchten wir auch das Buchhaus Habel. Sensationell zu welchen Themen es Bücher gibt. Eine riesen Auswahl – ich war total überwältigt und stand bestimmt dreißig Minuten vor dem Regal mit computerrelavanten Themen und Workshops. Hatte eigentlich schon das “Typo3 für Einsteiger” Buch in der Hand und wollte es eigentlich auch kaufen, aber am Ende hatte ich dann doch nicht so Bock drauf soviel Geld zu latzen ohne zu wissen ob das Buch gut ist. Werde es mir wohl die Tage bei ebay bestellen, sofern mir jemand von euch sagen kann, ob das Buch gut oder schlecht ist. Die Rezensionen bei Amazon sind sehr zwiespältig. Stattdessen landete “Das Risiko fliegt mit” von Tim van Beveren in meinem Einkaufskorb. Ein Buch in dem viele Flugzeugabstürze fachkundig analysiert werden. Nach langer Zeit lese ich nun also mal wieder ein Buch. Mein letztes war “Airframe” von Michael Crichton (genau der Jurassic Park Autor) – und das war im Jahre 1999. Skandal!

Juwelierauslage
Auch ein handfester Skandal ist die Geschichte um die Reparatur meines 7er Corsa Maybachs. Bei der ersten Kosteneinschätzung der Werkstatt stand ein Betrag von 180 EUR im Raum. Letztendlich kostete der gesamte Spaß ein wenig mehr. Am Ende standen 299,99 EUR auf der Rechnung. Ich habe also 300 EURonen bezahlt – der eine Cent war dann auch egal. Ersetzt wurde der Querlenker (ca. 140 EUR – ist bei Opel wohl vergoldet oder so), die Spur eingestellt und dann noch die Arbeitskosten. Nur zur Info falls einer von euch mal etwas ähnliches mit seinem Auto vorhat. Fazit: Lohnt sich nicht, da der Entertainmentfaktor im Vergleich zum Preis erheblich niedrig ist.

Zuverlässigkeitsdefizit
Mehr Spaß hatte ich dagegen bereits seit einigen Monaten mit meiner (an dieser Stelle kommt ein lautes Trommelwirbel mit einem anschließenden Tusch) Canon EOS 300D – bekannterweise meine zweite, nachdem ich die erste nach erfolgreicher Reparatur an Petr verkauft hatte, wo sie seitdem brav ihren Dienst verrichtet. Meine neue dagegen wollte beim Hardcoreeinsatz auf dem Trebur Open Air zeitweise nicht mehr auslösen, obwohl sie noch fokussiert hatte. Dann gab es diverse Fehlermeldungen und meine Nerven lagen blank, da auf die Kamera kein Verlass mehr war. Also eine Fehlerbeschreibung verfasst und ab nach Dreieich zum Foto Service.

Die Fehlerbeschreibung:
Zuerst nur Err99, dann im Wechsel mit Err01. Reinigung der Kontakte brachte keine Abhilfe. Kamera stellt manchmal keine Blende ein (Anzeige 00), Kamera löst zeitweise ohne jegliche Fehlermeldung (kein Err oder 00 von Blende) nicht mehr aus. Abhilfe bringt meist nur das Aus- und Einschalten der Kamera. Err99 tritt nur nach Auslösen auf und belässt die Blende im Auslösezustand im Objektiv (wie über Tiefenschärfechecktaste).

Der Fehler trat mit folgenden Objektiven unabhängig voneinander auf:
Canon EF 100-400 L IS USM
Canon EF 50 1.8
Canon EF 100 2.8
Canon EF 18-55

Dementsprechend muss ein Defekt an der Kamera vorliegen.
Mit der Bitte um Reparatur.

Eine Woche später konnte ich das Miststück abholen. Mit Festbrennweiten funktioniere nun alles wie am Schnürchen, wie ich bei meiner Dokumentation des Chima Videos feststellen konnte. Probleme machten nun aber die Zoomobjektive. Also wieder zum Foto Service geeiert und alles noch mal checken lassen. Die Kamera war einwandfrei nur die Objektive hatten defekte. Super! Das EF 18-55 hat eine defekte Blende, was ich aufgrund des Marktpreises dieses Glasbodens nicht habe reparieren lassen. Das Objektiv kostet ca. 100 EUR – dementsprechend ist die Bildqualität nicht der Kracher. War damals bei der Kamera dabei und wird demnächst sowieso gegen etwas Hochwertiges aus der Canon L-Range ersetzt. Schockierend war dann aber der Defekt meines EF 100-400 L IS USM, was nun gerade ein Jahr alt war. Die IS (Image Stabilizer) war kaputt. Also habe ich das Teil direkt zum Canon Service nach Willich schicken lassen. Die mussten das Teil komplett auseinander nehmen und die IS Einheit austauschen. Kostenpunkt: ca. 250 EUR. Günstig wenn man bedenkt, dass das Objektiv 1500 EUR gekostet hat. Glücklicherweise hatte ich noch Garantie. Komisch nur, dass es kein Einzelfall ist. In diversen Fotoforen findet man immer wieder 100-400er mit defekten IS-Einheiten. In den USA könnte man ja eine Sammelklage wegen Konstruktions- oder Qualitätsmängeln einreichen. Ich brauche einen Wohnsitz in den USA *höhö*.

Hier ein – nicht ganz ernstzunehmender – Produktionsplan von Canon:
Montags: EOS 350D (damals EOS 300D) | allgemeine Qualitätsprobleme
Dienstags: EF 70-200 f4 | angebliche Backfocusprobleme
Mittwochs: EF 100-400 IS USM | defekte IS-Einheiten
Donnerstags: EOS 20D | wenige Auffälligkeiten
Freitags: EOS 1D Mark II & EOS 1Ds Mark 2 | unkaputtbar

Lerneffekt
Ich brauche eine EOS 1D Mark II. Nur der Preis lässt mich noch ein wenig knabbern. Ich arbeite dran. Würden Satiremagazinveröffentlichende Wildpferde endlich mal ihre Rechnungen bezahlen, die seit Monaten überfällig sind, wäre ich einen Schritt näher dran. Also Augen auf bei Aufträgen, die Wildpferde bei euch einreichen. Unter Umständen müsst ihr ein paar Italiener hinschicken, die ihm ein Angebot machen, dass es nicht ablehnen kann ;).

Making of – Glashaus – Is’ nur Kino
Und nun wieder zu der absolut spektakulären Frage eines jeden Eintrags. Und sonst so? Ach ja ganz gut, kann mich nicht beschweren. In der Nacht zum Donnerstag war ich auf einem Musikvideodreh. Der dritte innerhalb von sechs Wochen – das ist ein Rekord! Los ging es um 3 Uhr nachts. Vorschlafen war also angesagt. Geplant waren acht Stunden, am Ende waren es aufgrund diverser Differenzen die per SMS diskutiert wurden, gerade noch zwei. Verschlafen habe ich auch noch und bin anschließend nach der üblichen Körperhygiene (Händewaschen nicht vergessen *harhar*) um vier Uhr dreißig in Frankfurt am Set im Kino acht des Cinestar Metropolis angekommen. Dort hatten es sich schon rund siebzig Statisten – alles Fans und Freunde von der wunderbaren Band Glashaus – auf den Kinosesseln bequem gemacht. Mittendrin: Cassandra Steen, Moses Pelham und Martin Haas von Glashaus. Die Uhrzeit und die bequemen Kinosessel luden natürlich zum Schlafen ein und so kam es, dass immer wieder geschlossene Augen gesichtet wurden. Ich verließ das Set nach diversen Tassen Kaffee und noch mehr Pudding und Popcorn gegen 16:30 Uhr. Vielen Dank an alle für diese Erfahrung und noch mehr Respekt an die Crew und alle Statisten. Ihr hattet einen harten Job und viel Sitzfleisch am Start. Before i forget: Es gab übrigens auch ein Interview mit Glashaus von Dasding TV. Nachdem sie mit Glashaus fertig waren wurde kein geringerer als der unglaublichen Mario A. zu seiner Tätigkeit am Set befragt, wo ich dann noch ein paar geschossene Bilder vor laufender Kamera präsentieren durfte. Ich bin auf das Ergebnis gespannt. Hoffentlich sehe ich da nicht so übel aus, wie ich mich gefühlt habe – war hundemüde! Gesendet werden soll der Bericht Ende Oktober. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Bild des Tages
Eben wollte ich schon “Bild der Woche” schreiben, aber das klingt so, als ob ich hier zu selten Reinschreibe ;). Ein Foto aus dem Making of “Glashaus – Is’ nur Kino” vom vergangenen Donnerstag. Im Vordergrund: Die wundervolle Cassandra Steen. Apro pos – Glashaus geht ab dem 14.10 auf große Deutschland Tour. Ich werde am Start sein und hochoffiziell Fotos von Glashaus anfertigen. Alle Tourdaten auf der 3p Website – da gibt’s auch Links zu den Tickets.

So – genug geschrieben. Ich widme mich nun der Neugestaltung meines Phase3 Briefbogens, während Marina im Nebenzimmer noch ein Nickerchen hält. Wir sehen uns heute Abend auf der ersten 80er Party in der neuen Partysaison im Motorcityschen’ Rind. Bis später!

Viele Grüsse
Mario

P.S.: Checkt die neue Interimsseite von phase3 – jetzt mit ein paar fotografischen Referenzen aus dem Hause Mario A.

Comments

  1. Na Toll,

    jetzt sitze ich hier auf dem Klo und lese den aktuellen Blog-Eintrag via WLAN auf meiner PSP. Der war allerdings wieder soooo lange, das mir gerade das Hinterteil eingeschlafen ist…

    PS: Dritter!

    Neumodischen Gruss,

    Tha Ova-teacha!

  2. Lieber Lieblingsfotograf!

    Hiermit buche ich dich schonmal für meine Hochzeit, meine nächste Modenschau und meinen irgendwann wahrscheinlich kommenden 30sten Geburtstag!!
    Mensch… warum hat dich noch keiner “von der Straße geholt” und lässt dich als Fotograf fett Kohle verdienen?
    Schonmal überlegt ein bisschen mehr Kunst mit rein fließen zu lassen und an ner Ausstelung zu arbeiten? …sorry wegen dem Gesülze, aber deine Bilder flashen mich immer wieder, auch wenn ich bisher nur wenige kenne. Zu wenige… ;o)

    Wünsche allen nen schönen Herbsttag!
    Liebe Grüße aus der alten Stadt,
    Annika

  3. Der Preis für die EOS-1D Mark II
    würde mich allerdings auch zögern lassen. :o)
    Ansonsten verstehe ich den ganzen technischen Abschnitt dieses Beitrags nicht und hoffe, dass ich im nächsten Beitrag wieder mehr verstehe. ;o)

    Mafagga!

    Sashman

  4. @jano: Danke, ist aber nur interim. Wird noch aufregender (hoffentlich *haha*)

    @gammelprinz: Wieviele Stunden hast du mit der PSP für deinen Kommentar gebraucht und wann darf ich das Spielzeug mal testen? Achja apro pos W-Lan – meins ist schon wieder kaputt *heul*.

    @annika: Ich hasse Künstler, bin aber irgendwie auch einer. Mal sehen – ich sammel mal weiter eifrig vorzeigbare Fotografien. Wenn du ne’ Galerie aufmachst will ich natürlich der erste fucking Künstler sein, der ausstellt!

    @sascha: Dein Wunsch ist mir Befehl. Ich könnte den 7er Corsa Maybach verkaufen – dann könnte ich mir von dem Geld gerade so die Mark II kaufen :). Ansonsten: Biste Sonntag bei GH am Start?

    Sensorstaubfreie Grüsse
    Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.