Nachtschwärmer

rapsoul-gsif.jpg

Sortimentswahl
Ich könnte eigentlich über alles Mögliche einen Beitrag schreiben. Nur welches Thema könnte ich ansprechen? In Alltagssituationen habe ich oft subtile Ideen, was die Welt unbedingt erfahren muss. Auch wenn es eigentlich keinen interessiert. Die Tomatensaftstudie war so ein Thema. Aufmerksame Leser werden wissen was gemeint ist. Wieso trinkt der Großteil von Flugreisenden im Flieger Tomatensaft, würde diesen in einem Gastronomiebetrieb oder in der heimischen Wohnung aber niemals anrühren. Da sollte ich unbedingt noch mal nachhaken und etwas aufsetzen. Aber das war gar keine akute Thematik.

Konsumverweigerung
Am Dienstag war Valentinstag. Ein wundervoller Tag. überall unglaublich verliebte Menschen die ihre örtliche Fleurop-Filiale stürmen um sich gegenseitig mit Blumengeschenken zu überhäufen. In einem Interview mit einem ranghohen Mitarbeiter des Quasi-Monopolisten, habe ich dann auch erfahren, dass Fleurop einen Großteil des Umsatzes in der ersten Jahreshälfte macht. Kein Wunder bei so tollen Erfindungen wie dem Valentinstag und dem Muttertag. Ist das alles nur ein Trick, der schon vor Jahrhunderten jammernden Einzelhändler? Ein Tag des Kommerzes? Als ich mich kurz vor 16 Uhr im Blumenladen meines Vertrauens wieder fand, waren das meine Gedankengänge. Ich gebe zu, dass ich aufgrund des offiziellen Tages aller liebenden Menschen dieser Welt, schon ein schlechtes Gewissen hatte. Blumen konnte ich in meinem Portfolio nämlich nicht nachweisen. Nachdem ich nun aber zwei Minuten das Getümmel im Laden mitbekam, schaltete sich mein Verstand ein und sagte mir mit einer tiefen, eindringlichen Stimme: “Lass das!”. Unverrichteter Dinge verließ ich den Blumenladen und begab mich auf den Weg nach Hause, wo ich eine schöne Karte für meine bessere Hälfte schrieb. Wenn man einen Menschen liebt kann man ihm das ganze Jahr über eine Freude machen. Brauchen wir wirklich einen festen Tag im Jahr an dem wir – zusammen mit Millionen anderen Idioten – vorprogrammiert und überhaupt nicht überraschend unsere Liebe gesehen? Ich nicht.

Braune Brühe
Das war eine Sache über die ich nachgedacht habe. Eine andere war der Kauf einer dieser neumodischen Pad Kaffeemaschinen. Im Bereich dieser Geräte ist in den vergangenen Jahren ein riesiger Markt entstanden. Ob sie nun Tassimo, Nespresso oder Senseo heißen ist ganz egal. Alle haben scheinbar ein und dieselbe Zielgruppe: Menschen die es unkompliziert mögen und womöglich Single sind oder die einzige Person im Haushalt sind, die Kaffee trinkt. Wer macht sich auch schon die Arbeit und setzt eine Kanne Kaffee auf? Dauert alles viel zu lange. Nach langem hin und her habe ich dann doch noch zugeschlagen und mir eine Senseo II gekauft. Der Ladenpreis beträgt hier 59 EUR. Beim Media Markt gab es allerdings ein Angebot, welches mir die Maschine für 39 EUR zugänglich machte. Natürlich waren im Bischofsheime Markt schon alle gefragten Farben vergriffen, oder sie haben sie vor dem Angebot aussortiert, was ich den Jungs dort fast schon unterstellen würde. Nein natürlich nicht ;). Heute gab es nur noch die weißen Modelle, die scheinbar keiner will. Alle fein säuberlich aufeinander gestapelt. Genau an der Stelle, wo vergangene Woche noch locker vier Dutzend andersfarbige Modelle standen. Bin dann nach Weiterstadt zum Media Markt gefahren, wo es das Angebot nicht gab. Der Verkäufer wusste allerdings gleich bescheid und verkaufte mir die Maschine auch für 39 EUR. Zu Hause angekommen, ausgepackt und erstmal am Design ergötzt, musste ich Sekunden später feststellen, dass das Kabel von meinem Schrank aus nicht an die Steckdose reicht, welche 90cm unterhalb der Maschine ist. Der Hersteller geht wohl in jedem Fall davon aus, dass die Maschine nur in unmittelbarer Nähe einer Steckdose betrieben wird. Stichwort Küche. Also Verlängerungskabel drangehängt und nach einmal durchspülen die erste Tasse mit Kaffee vor mir gehabt. Erstaunlich einfacher Vorgang – ich bin wirklich begeistert. Mit dem gleichen Anteil Milch und 2 Löffeln Zucker schmeckt das ganze sogar.

Kaltstart
Und sonst? Diese zwei Worte kommen immer wenn ich entweder
a) keine interessanten Erzählungen mehr parat habe
b) Langsam müde und träge werde oder
c) Der Eintrag kurz vorm Ende steht

Wobei immer mindestens zwei Punkte irgendwie etwas miteinander zu tun haben. Aber zurück zur Kernfrage! Vor knapp 3 Wochen war ich wieder einmal beruflich auf einem Musikvideodreh unterwegs. Gedreht wurde das Video zu “Gott schenk ihr Flügel” der Frankfurter Band Rapsoul. War wie immer sehr spannend anzusehen wie das Profis handhaben. Auch hier wird nur mit Wasser gekocht. Die Fotos vom Dreh sind allesamt sehr gut geworden. Ich bin also zufrieden. Mit der neuen Kamera ist es wirklich ein ganz anderes Gefühl. Man weiß genau, dass man sich auf die Technik 100%-ig verlassen kann. Macht Spaß und keinen Frust wie die alte. Die habe ich jetzt nur noch als Backupkamera dabei. Man weiß ja nie bei soviel Technik ;). Einen Folgeauftrag gab es auch. Am Montag geht es wieder zu einer kleinen Aktion nach Mannheim. Sagen kann ich dazu allerdings noch nicht viel. Meine am Montag zu schießenden Fotos, werden wie es aussieht, in der Bravo erscheinen. Das ist doch mal eine tolle Referenz und ich hoffe echt sehr, dass auf dem Gebiet bald mehr passiert. Anfragen sind in letzter Zeit öfters mal reingekommen und ich habe auch einige Fotojobs bekommen. Letzten Endes scheitert meine “Karriere” dann aber doch an mangelnden Kontakten in die Fotojournalismusriege. Wenn von euch jemand einen heißen Tipp hat bitte her damit. Im nächsten Eintrag kann ich die ganze Thematik ja mal ein bisschen ausführen. Vielleicht versteht dann irgendeiner was mein Problem ist. An den Fotos kann es jedenfalls nicht liegen ;). Eher an der Selbstvermarktung. Ich brauche einen PR-Berater *höhö*.

Nicht kleckern
Bevor ich jetzt zum Ende komme, muss ich doch noch mal auflisten, welche fotografischen Arbeiten ich seit Beginn des neuen Jahres absolviert habe. Ein paar Referenzen.

· Unterwortverdacht – Bandfotos für Presse
· Unterwortverdacht – Coverfoto Himmelgrau | Single
· Unterwortverdacht – Coverfotos Aufstand der Aufrechten | Album
· Nachtschicht Volume 3 – Coverfoto und Booklet
· Rapsoul – Dokumentation Musikvideodreh zu “Gott schenk ihr Flügel”
· Lieblingskaffeetrinkengemädelnummereins – Porträtaufnahmen

Eigentlich schon eine ganze Menge. Die Fotografien dazu gibt es demnächst auf www.phasedrei.com – ganz hochoffiziell.

Bild des Tages
Entstanden beim Rapsoul Videodreh. Die ganze Geschichte des Videos gibt es ab sofort auf VIVA zu sehen.

Gute Nacht!
Grüße aus Motorcity
Mario

Comments

  1. Gleich ein Hinweis zum ersten Absatz: ich hab mir irgendwann mal einen mp3-Player mit Diktiergerät-Funktion gekauft – da vergisst man keinen der unterschwelligen Alltagsgedanken mehr. Praktisch natürlich auch, wenn das Handy sone Funtkion hat.

    Und Metz trinkt gern Tomatensaft – das is ja gut zu wissen, wenn man ihn demnächst wählen soll ;-). Am Freitag Abend hat er aber was anderes getrunken …

    Und eigentlich sind die Plakate der Liste Rüssel ja mal ein Foto-feature wert – gibt’s sonst nirgends ausser hier bei uns in Motorcity (ohne übermässige Sympathien für die bekunden zu wollen).

  2. @alter ego: über eine Fotoserie mit den Liste Rüssel Plakaten habe ich auch schon nachgedacht. Die Idee kam mir, als ich durchs Berliner Viertel gefahren bin und Herrn Vogt beim Plakate aufhängen erspäht habe. Ich werde es mir mal notieren.

    Grüße
    Mario

  3. Welche Farbe ist es denn nun ? Ein weiteres ungeklärtes Geheimniss.. Foto bitte !

    Ich habe sie in weiss und darf behaupten das dieses Examplar zu weissen Küchenmodulen, Edelstahlabsetzungen, einem silberfarbenen Kühlschrank etc. äusserst stylisch aussieht. Ich hoffe du hast die passende Aromadose zur luftdichten Aufbewahrung der Pads ;-)

    Desweiteren stellt sich mir die Frage, warum in diesem netten Weblog nicht die Porträtfotos deiner Kaffeemädels zur Verfügung gestellt wurden.

    foerster aka Fragen kostet nix

  4. @janna: Abgemacht!

    @foerster: Sie ist schwarz. Kein blau, silber, weiß oder gar die neuste Senseo Farbe: orange. Orange kostet übrigens 75 EUR. Silber im Porsche Design Look 169 EUR, also genau 100 EUR Aufpreis zum Plastiklook und kann genau so wenig wie alle anderen auch. Die schicken Aufbewahrungsdosen muss ich mir wohl noch zulegen.

    Es war übrigens nur ein Kaffeemädel der Milchkaffeecrew, welches fotografisch erfasst wurde. Wie gesagt: Demnächst auf phase3 in den Referenzen zusammen mit Porträtaufnahmen von Marina und Co. :).

    Grüße
    Mario

  5. ….und die Pads gibts bei mir um die Ecke im Ländchen für viiiieeeel weniger Geld! :o)
    Also: mal wieder in Trier vorbeischauen, dann ab über die Grenze, billig tanken und ganz viel Kaffee kaufen! :o)
    (Alkohol und Verhütungsmittel für Mädchen kosten da übrigens auch weniger)
    Bitte erst NACH März – vorher bin ich unterwegs in geheimer Mission und nach Feierabend (oder wie heißt das Wort?) unausstehlich bzw. am pennen oder Aggressionen am weglaufen.

    Ich hab ja schon IMMER gesagt: Junge, mach das mit den Fotos professionell!! Hopp! Leute, gebt dem Mann Aufträge!!

    Schön mal wieder was von dir gelesen zu haben!
    Liebe Grüße,
    auch an alle anderen Rumtreiber hier!
    Annika

  6. Hallo Mario

    habe mit schmunzeln vernommen das du die Senseo trotz erheblichen Protest -;)) von Marina angeschafft hast. Na denn mal Prost und bis zum nächsten Kaffee aus unserer Prof;-))maschine.

    Gruß
    Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.