Aus dem aufregenden Leben des Starfotografen Mario A. – heute: Einohrbill

Einohrbill

Wildwest
Anfang März hatte ich die Gelegenheit den Frankfurter Musiker Einohrbill zu fotografieren. Bei diesem Künstlernamen muss man zwangsläufig an Schießeisen, Pferde und einen Saloon denken. Einohrbill hatte aber eine ganz andere Location in der Hinterhand. So landeten wir im ehemaligen Leuna-Bunker, heute besser bekannt als Kulturbunker Frankfurt-Höchst. Hinter dicken Betonwänden gibt es im ausgedienten Bunker 47, meist winzige Proberäume die an Bands vermietet werden.

Nachdem ich den ersten Schock über die beengten Verhältnisse und die Tristesse der Location verdaut hatte, ging es ans Shooting. Auch wenn unser mutmaßlicher Westernheld ganz schön grimmig gucken kann – wir hatten viel Spaß bei unserem Shooting. Insgesamt mehr Rock ‘N’ Roll als Western. Aber was erzähle ich! ;)

Einohrbill

Einohrbill

Einohrbill

Einohrbill

Einohrbill

Einohrbill

Revolverheld
Es war gar nicht so einfach eine Auswahl meiner Favoriten zu treffen. Macht nichts, so habe ich noch mindestens ein halbes Dutzend Fotos in der Hinterhand.
Mehr über Einohrbill gibt es bei MySpace.

Direkt aus Motorcity
Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.